Heidelberg: Erstmals besonders aggressives Protein bei Knochenmarkkrebs-Patientin gehemmt

Von |Samstag, 6. Juli 2013|

Krankhaft veränderte Plasmazellen (Myelomzellen, lila gefärbt) im Knochenmark. Foto: Universitätsklinikum Heidelberg Bestimmte Patienten mit Knochenmarkkrebs könnten von einem neuen Therapieansatz profitieren: Ein Wirkstoff – der bereits bei der Behandlung von Schwarzem Hautkrebs eingesetzt wird – hemmt gezielt das überaktive Protein BRAF, das den Krebs besonders aggressiv macht. Wissenschaftlern des Universitätsklinikums Heidelberg und des [...]