ecoGuide, Landau, Zoofreundeskreis

Der neue Vorstand des Freundeskreis Zoo Landau e.V. (vorne v. li.): Alexander Grassmann, Helmuth Back, Gerhard Blumer; (hinten v. li.): Jens-Ove Heckel, Sylvia Mattern, Sonja Brunner-Hagedorn, Klaus Blumer. Foto: Zoo Landau

Längere Zeit musste coronabedingt eines der Schwergewichte in der Landauer Vereinslandschaft (über 3.500 Einzelmitglieder), der Freundeskreis Zoo Landau e.V., auf eine Mitgliederversammlung verzichten. Doch angesichts der aktuell geltenden Auflagen im Zusammenhang mit einem sorgfältig abgestimmten Hygienekonzept kam am 8. Oktober 2021 eine repräsentative Anzahl der Vereinsmitglieder zusammen, um die Vorstandsarbeit der Jahre 2019 und 2020 zu entlasten und die anstehenden Vorstandswahlen abzuhalten.

Als bereits seit 2015 dem Verein vorstehender Vorsitzender könne er mit Stolz auf die zurückliegenden Monate der Vorstands- und Vereinsarbeit blicken und gleichzeitig einen entschlossenen und optimistischen Blick in die Zukunft richten, erklärte Sanitätsrat Dr. Helmuth Back eingangs in seinem Rechenschaftsbericht. Und so galt sein ausdrücklicher Dank nicht nur den Mitgliedern des Vorstands, zu dem auch der jeweils amtierende Zooleiter sowie der für den Zoo zuständige Dezernent zählen, sondern in besonderem Maße ebenfalls der gesamten Mitgliedschaft sowie den zahlreichen Förderern, Spendern sowie Tierpaten für die großzügige Unterstützung des Vereins und des Zoos in schwierigen Zeiten.

Nächstes großes Bauvorhaben: Erweiterung der Afrikaanlage

Trotz der jüngsten abgeschlossenen großen Baumaßnahme, der im Oktober 2020 eröffneten und gänzlich vom Verein finanzierten Philippinenanlage, steht der Verein dank vorbildlichen Wirtschaftens und erfolgreicher Mittelakquise finanziell äußerst solide da, wie auch die Revisoren bestätigten. Somit bestanden auch bei den Mitgliedern keinerlei Bedenken, die Freigabe der für das nächste namhafte Bauvorhaben „Erweiterung der Afrikaanlage“ benötigten Mittel in Höhe von etwa 360.000 Euro wie auch die Einführung einer neuen vergünstigten Mitgliedskategorie zugunsten von Menschen mit Behinderung einstimmig zu beschließen.

Es folgte, mit der Ausnahme der nicht wieder zu Wahl stehenden Schriftführerin Angelika Hey, die einstimmige Wiederwahl aller bisherigen Vorstände für die nächste Amtsperiode. In ihren Ämtern bestätigt bzw. neu gewählt wurden: Sanitätsrat Dr. Helmuth Back (Vorsitzender), Sonja Brunner-Hagedorn (Stellvertretende Vorsitzende), Gerhard Blumer (Geschäftsführer), Klaus Blumer (Schatzmeister) und Sylvia Mattern, die nun neu das Amt der Schriftführerin übernahm.

Landaus Beigeordneter und Zoodezernent Alexander Grassmann übermittelte die Grüße und den ausdrücklichen Dank des Landauer Stadtvorstandes an den Zooförderverein. In seinem wertschätzenden und prägnanten Grußwort ließ Grassmann keinen Zweifel daran, dass dem Förderverein des Zoos in Landau eine besonders wichtige Rolle bei der Unterstützung der Erhaltung und stetigen Fortentwicklung der äußerst beliebten Freizeit- und Kultureinrichtung mit überregionaler Bedeutung zukommt.

Zum Abschluss fasste Landaus Zoodirektor Dr. Jens-Ove Heckel die wichtigsten Meilensteine des vergangenen und diesjährigen Zoojahres zusammen. Neben der Bedeutung als Oase der Erholung führte er ausgewählte Beispiele aus den Arbeiten im Artenschutz, der Umweltbildung und der Forschung an. Er beglückwünschte den neuen Vorstand gepaart mit einem sehr optimistischen und dankbaren Blick auf die nun neu bevorstehenden gemeinsamen Projekte. „Ein starker Zoofreundeskreis, eine erfolgreich arbeitende Zooschule und ein überdurchschnittlich engagiertes Zooteam sind ein Garant für die weitere sehr positive Entwicklung des Zoos in Landau,” so Heckel.

 

(Quelle: Stadt Landau in der Pfalz)