Solarpark Wolfsgärten

Solarpark Wolfsgärten. Foto: Stadtwerke Heidelberg GmbH

Am 31. Oktober 2013 ist der Solarpark Wolfsgärten auf dem gleichnamigen Gewann in Heidelberg-Wieblingen ans Netz gegangen. Die Solaranlage speist jetzt Strom in das Heidelberger Stromnetz. Sie ist die zweitgrößte der Stadtwerke Heidelberg, und gleichzeitig die zweite Freiflächenanlage des Unternehmens. Bei einer Spitzenleistung von 313,11 kW produziert die Solaranlage Wolfsgärten Strom aus der Sonne für etwa 90 Familien und senkt den Ausstoß des Klimagases Kohlendioxid um umgerechnet 224 t/Jahr. Insgesamt 1.278 Module wurden auf einer Fläche von 2.087 qm verbaut. „Der Solarpark ist heute ans Netz gegangen und ist bereits der zehnte Solarpark, den WIRSOL in Baden-Württemberg realisiert hat”, sagte Dennis Seiberth, WIRSOL-Geschäftsführer für den Bereich internationale Großprojekte. Alfred Kappenstein, technischer Geschäftsführer der Stadtwerke Heidelberg Umwelt, ergänzte: „Der Solarpark Wolfsgärten ist ein weiterer Baustein, um unsere Energiekonzeption 2020 zu realisieren. Schritt für Schritt kommen wir so unserem Ziel näher, bis 2017 bilanziell nur noch Strom ohne Atomkraft zu liefern”.

Die Stadtwerke Heidelberg Umwelt wollen jährlich mindestens 0,3 – 0,4 Megawatt Leistung im Bereich Solarenergie zubauen und die Anzahl der Anlagen bis zum Jahr 2020 gegenüber dem Basisjahr versechsfachen. „In 2013 haben wir unser Soll schon weit überschritten”, sagte Alfred Kappenstein. Erst im April 2013 ging die Freiflächenanlage Feilheck mit 1,1 Megawatt ans Netz.