Zum siebten Mal in Folge sind die Stadtwerke Heidelberg für ihr Umweltmanagement nach der freiwilligen europäischen EMAS-Verordnung ausgezeichnet worden. Anfang Oktober 2013 bestätigte die Industrie- und Handelskammer Rhein-Neckar, dass das Unternehmen das Umwelt-Logo weiter nutzen kann.

Drei Tage waren zwei Umweltgutachter vor Ort und führten zahlreiche Gespräche mit der Geschäftsführung und Mitarbeitern der Stadtwerke Heidelberg, um sich von der Wirksamkeit des Umweltmanagementsystems zu überzeugen. Wieder einmal wurde damit bestätigt, dass das Unternehmen alle Anforderungen der freiwilligen Verordnung erfüllt und Umweltschutz in den relevanten Prozessen des Unternehmens berücksichtigt wird. Die Stadtwerke Heidelberg können daher das EMAS-Logo weitere drei Jahre nutzen.

„Umweltschutz ist uns heute ein genauso wichtiges Anliegen wie vor 17 Jahren, als das Unternehmen zum ersten Mal geprüft wurde”, betonte Dr. Rudolf Irmscher, Geschäftsführer der Stadtwerke. „Im Laufe der Jahre hat sich der Fokus dabei vom Umweltschutz in den betrieblichen Prozessen zunehmend auf die Energieerzeugung und die Produkte ausgeweitet.” Damit nimmt er Bezug auf die Energiekonzeption 2020, mit der das Unternehmen die Energiewende in der Region voranbringt. Ab Ende 2017 wird das Unternehmen nur noch Strom ohne Atomkraft liefern; außerdem soll die hocheffiziente Fernwärme ausgebaut und der Anteil der erneuerbaren Energien an der öffentlichen Wärmeversorgung erhöht werden. „Aber auch bei unseren internen Prozessen können wir trotz langjährigen Engagements im Umweltschutz immer noch besser werden”, sagte Irmscher. „So steigern wir derzeit die Effizienz unserer Prozesse unter anderem durch zunehmende Digitalisierung. Das wirkt sich mittelfristig auch in einem sinkenden Papierverbrauch aus.”

Für alle, die genau wissen wollen, was die Stadtwerke Heidelberg im Umweltschutz tun, ist die Umwelterklärung auf der Internetseite des Unternehmens veröffentlicht. Darin sind nicht nur die Fortschritte mit Zahlen belegt, sondern auch die Ziele und Maßnahmen für die nächsten drei Jahre aufgeführt:

www.swhd.de > Unternehmen > Umwelterklärung

Die Stadtwerke Heidelberg waren 1996 einer der ersten Versorger, die noch vor Inkrafttreten der EMAS-Verordnung ein Umweltmanagementsystem nach der europäischen Richtlinie eingeführt haben. Im Jahr 1998 wurden sie erstmals in das deutsche EMAS-Register aufgenommen.