Worms Rathaus

Elisa Michel (2. v.re.) ist die neue Klimaschutzmanagerin der Stadt Worms. OB Michael Kissel (Mitte), Klimaschutzbeauftragter Reinhold Lieser (re.), Joachim Knopp (Abteilungsleiter Umweltschutz und Landwirtschaft) und Bürgermeister Hans-Joachim Kosubek (2. v.li.) wünschten ihr für den neuen Job alles Gute und viel Erfolg. Foto: Stadt Worms

Der Wormser Oberbürgermeister Michael Kissel hat Elisa Michel, die neue Klimaschutzmanagerin der Stadtverwaltung, zu einem Gespräch empfangen. Elisa Michel hat ihre Stelle zum 1. März 2014 angetreten und folgt damit auf Anne Schuster, die diese Aufgabe in den drei Jahren zuvor wahrgenommen hat und zum Jahresbeginn zur Energieagentur Rheinland-Pfalz, Regionalbüro Rheinhessen-Nahe, gewechselt ist.

Zusammen mit dem Klimaschutzbeauftragten Reinhold Lieser wird die neue Klimaschutzmanagerin an der Umsetzung der mehr als 40 Maßnahmen des Klimaschutz- und Energieeffizienzkonzeptes der Stadt Worms arbeiten. Elisa Michel ist Geografin M.Sc. und war in ihrer vorausgegangenen Beschäftigung als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung e.V. bereits intensiv mit den Themen „Klimaschutz und Klimabildung“ betraut. Ihre Beschäftigung ist auf zwei Jahre befristet und wird zu 60 Prozent über die „Klimaschutzinitiative“ des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit finanziert.

„Ein großer Teil der Maßnahmen des im Jahr 2010 vom Stadtrat beschlossenen Klimaschutz- und Energieeffizienzkonzeptes wurde bereits erfolgreich umgesetzt, wie z.B. das Solardachkataster, das EnergieEffizienz-Netzwerk mit Wormser Industriebetrieben, die Gebäudeenergieberatung ‚Energiekarawane’ oder die Wormser Umweltmesse“, wie Oberbürgermeister Michael Kissel betont. „Auch das Bestreben, den Stromverbrauch der ca. 36.000 Wormser Haushalte bis zum Jahr 2030 zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien bereitzustellen, ist auf einem guten Weg“, ergänzt Bürgermeister Hans-Joachim Kosubek, „schon heute liegt diese Quote bei über 50 Prozent.“

Viele der Maßnahmen werden fortgeführt, andere werden in den kommenden Jahren neu initiiert und von der neuen Klimaschutzmanagerin intensiv begleitet. Dabei steht das Ziel im Vordergrund, den CO2-Ausstoß der Stadt Worms alle fünf Jahre um 10 Prozent zu reduzieren, wozu sich die Stadt Worms verpflichtet hat. Der Erfolg der Maßnahmenumsetzung wird durch die regelmäßige Fortschreibung der CO2-Bilanz dokumentiert, die für die Jahre 2004 – 2010 vorliegt und für 2011 und 2012 in Kürze erstellt wird. Bislang kann festgestellt werden, dass der Energieverbrauch in der Stadt Worms zwischen 2004 und 2010 um annähernd 9 Prozent gesunken ist und sich die CO2-Emissionen in dem betrachteten Zeitraum um insgesamt 13,6 Prozent reduziert haben. „Diese Entwicklung ist auch auf die konsequente Umsetzung des Klimaschutz- und Energieeffizienzkonzeptes und die gute Öffentlichkeitsarbeit zurückzuführen“, erklärt OB Kissel mit dem Hinweis, dass diese erfreuliche Entwicklung von der bundesweiten Tendenz positiv abweicht. „Mit der Wiederbesetzung der vom Bund geförderten Stelle können wir gewährleisten, dass die bislang so erfolgreiche Mitarbeit der Stadt Worms am Gelingen der Energiewende fortgesetzt wird“, bekräftigt Oberbürgermeister Michael Kissel den eingeschlagenen Weg.

Weitere Informationen:
www.klik-worms.de