Die Zwischenbilanz der nunmehr vierten Auflage des Wormser „Hauhalts im Dialog“ fällt positiv aus. 95 Bürgervorschläge und 73 Vorschläge der Ortsbeiräte würden auf der Internetplattform (s.u.) bereits eifrig diskutiert, kommentiert und bewertet, vermeldet Projektleiterin Tatjana Lösch. Die Themen, die bei den Bürgern im Fokus stünden, seien wie immer äußerst vielfältig und hätten häufig einen Bezug zu aktuellen öffentlichen Diskussionen. So reichen die Vorschläge von der Belebung des neu gestalteten Bahnhofsvorplatzes bis hin zu Ideen für die Gestaltung des alten Güterbahnhofs. Weiterhin hoch im Kurs stehen außerdem Themen aus dem Verkehrsbereich sowie Schulen. „Interessant finde ich auch den Vorschlag zur Einführung eines Park-and-Ride-Services speziell bei Festen und Veranstaltungen“, berichtet die Projektleiterin von den Ideen im Internetforum.

Neu ist beim diesjährigen „Haushalt im Dialog“ die stärkere Einbindung der Stadtteile. Die Ortsbeiräte konnten im Vorfeld eigene Vorschläge für die jeweiligen Stadtteile auf der Internetplattform eingeben, die Bürger können deshalb diese nun für „ihren“ Stadtteil bewerten und kommentieren. „Diese Erweiterung bietet die Möglichkeit, Ideen für einen bestimmten Stadtteil zu forcieren“, macht Oberbürgermeister Michael Kissel deutlich.

Alle Interessierten haben noch bis 1. Juni 2014 die Möglichkeit, am diesjährigen „Haushalt im Dialog“ teilzunehmen. Hierzu ist lediglich eine Anmeldung auf der Internetseite erforderlich. Wer nicht über einen Internetanschluss verfügt, kann im EDV-Raum der Volkshochschule, im Senioren-Internetcafé „Silver Surfer“ und in den Ortsverwaltungen teilnehmen. Aber auch das schriftliche Einreichen von Vorschlägen ist möglich. Entsprechende Formulare hierfür sind in den Ortsverwaltungen erhältlich.

Weitere Informationen:
www.dialog-worms.de