Nach mehr als zehn Jahren Planung und Umsetzung ist der Ausbau des Hochwasserschutzes entlang der Pfrimm vollendet. Die betroffenen Wohngebiete in den Stadtteilen Pfeddersheim, Hochheim, Pfiffligheim und Leiselheim sind nun auch bis zu einem statistisch alle 100 Jahre auftretenden Hochwasserereignis geschützt. Mehr als 2,1 Millionen Euro wurden mithilfe einer 60-prozentigen Förderung des Landes in den Bau von Schutzmauern, Deichen und in die Verstärkung vorhandener Anlagen investiert.

Die Stadt Worms möchte in Abstimmung mit der Interessengemeinschaft Pfrimm den Abschluss der umfangreichen Maßnahme zum Anlass nehmen, den neuen Damm im Rahmen einer Feierstunde am 17. Mai 2014 (14.00 Uhr) vor Ort – südlich der Pfrimmtalschule (ehemals „Diesterwegschule“, Nievergoltstraße 63) – offiziell einzuweihen. Auch Prof. Dr. Hans-Jürgen Seimetz, Präsident der Struktur- und Genehmigungsdirektion Süd, hat sein Kommen zugesagt. Im Anschluss an die Begrüßung durch den Wormser Oberbürgermeister Michael Kissel und die Ansprache von Prof. Dr. Seimetz wird der Damm gesegnet. Die Bevölkerung ist herzlich eingeladen.