Erstmals schließen sich Bürgermeisterinnen und Bürgermeister aus aller Welt zu einer Allianz im Kampf gegen den Klimawandel zusammen: Es entsteht das weltgrößte Netzwerk von 7.100 Städten aus 119 Ländern, die sich dem Klimaschutz verschrieben haben. Sie repräsentieren über 600 Millionen Einwohner – mehr als acht Prozent der Weltbevölkerung.

Heidelbergs Oberbürgermeister Dr. Eckart Würzner präsentierte das neue Netzwerk gemeinsam mit Michael Bloomberg, dem ehemaligen Bürgermeister von New York City und UN-Sondergesandter für Klimafragen, und Maros Sefcovic, EU-Kommissar und zuständig für die europäische Energie Union, am 22. Juni 2016 im EU-Parlament in Brüssel. Als Präsident des europäischen Städtenetzwerks „Energy Cities“ (ecoGuide berichtete) war Dr. Eckart Würzner beim Weltklimagipfel 2015 in Paris an der Initiative zum globalen Zusammenschluss beteiligt.

Das neue Netzwerk beginnt mit seiner Arbeit offiziell am 1. Januar 2017

Das neue, weltweite Netzwerk heißt „Global Covenant of Mayors for Climate & Energy“. Es entsteht aus einem Zusammenschluss der zwei großen Städtenetzwerke, des „Konvent der Bürgermeister / Covenant of Mayors“ von „Energy Cities“ und des C40-Städtenetzwerks „Compact of Mayors“. Ziel ist es, den Einfluss der Städte beim Klimaschutz zu stärken, ihre Klimaschutz-Aktivitäten weltweit zu intensivieren und zu vernetzen. Das neue Netzwerk beginnt mit seiner Arbeit offiziell am 1. Januar 2017.

„In Europa hat die Vision des ,Konvent der Bürgermeister‘ tausende ambitionierte Städte dazu gebracht, die Klimaschutzziele ihrer nationalen Regierungen noch zu überflügeln. Nun entwickelt sich eine globale Allianz, die international Verantwortung übernimmt“, sagte OB Dr. Eckart Würzner. „Damit kommen wir einem neuen Zeitalter, das geprägt ist von lokal verwurzelter, allumfassender Klimapolitik, wieder einen Schritt näher.“

Hintergrund-Info: Energy Cities

Energy Cities ist ein Zusammenschluss europäischer Gemeinden, die sich eine langfristige lokale Energiepolitik zum Ziel gesetzt haben. Die Mitglieder des Städtenetzwerkes entwickeln gemeinsam Handlungsstrategien für den Klimaschutz, tauschen Erfahrungen und Know-how im Energiebereich aus, erarbeiten Projekte zum Klimaschutz und nehmen gezielt Einfluss auf die Politik der Europäischen Union in den Bereichen Energie-, Umwelt- und Stadtpolitik.

Knapp 200 Mitglieder aus 30 Ländern, die über 1.000 Städte repräsentieren, werden durch Energy Cities vertreten. Heidelberg arbeitet eng mit Energy Cities zusammen. Das Städtenetzwerk hat den Konvent der Bürgermeister (Convenant of Mayors) initiiert und dafür ein Büro in Brüssel eingerichtet, um von dort den Prozess zu begleiten. OB Dr. Eckart Würzner ist seit 2005 Präsident des Städtenetzwerkes und wurde 2015 für weitere zwei Jahre wiedergewählt.