In der Therapie von Tumorerkrankungen im Bauchraum, z.B. bei Magen-, Darm- oder Leberkrebs, spielt die chirurgische Behandlung eine entscheidende Rolle. Heute gelingt es in vielen Erkrankungsstadien, den Krebs durch die vollständige operative Entfernung – meist in Kombination mit Chemo- oder Strahlentherapie – zu heilen. Eine erfolgreiche Therapie ist aber vor allem Teamwork: Nur wenn Spezialisten verschiedener Fachrichtungen, darunter Onkologen, Chirurgen, Gastroenterologen, Radiologen und Pathologen, eine gemeinsame Behandlungsstrategie festlegen, bestehen für den Patienten gute Chancen, dass der Krebs auch langfristig nicht zurückkehrt.

Vortrag von Chefarzt Dr. Simon am 10. März 2016

Seit 2015 profitieren Krebspatienten der GRN-Klinik Weinheim von diesem interdisziplinären Konzept. Wie eine Behandlung im Tumorzentrum der Klinik abläuft, erklärt Dr. Thomas Simon, Chefarzt der Abteilung für Allgemein- und Viszeralchirurgie, in einem Vortrag in der Volkshochschule (Luisenstraße 1) in Weinheim am Donnerstag, 10. März 2016. Er wird verschiedene Therapien bei Krebserkrankungen im Bauchraum vorstellen und näher auf moderne chirurgische Verfahren, darunter auch minimal-invasive Krebsoperationen, eingehen. Beginn ist um 19.00 Uhr, der Eintritt ist frei.

In der GRN-Klinik Weinheim operiert das Team um Dr. Simon jährlich rund 200 Patienten mit Tumorerkrankungen im Bauchraum. Für ihre abgestimmte interdisziplinäre Versorgung wurde im September 2015 ein sogenanntes Tumorboard eingerichtet. Dabei handelt es sich um wöchentliche Treffen aller in die Diagnostik und Behandlung involvierten Spezialisten. Sie planen gemeinsam die weiteren Untersuchungen und Therapieschritte.