Ist die Muskulatur des Beckenbodens geschwächt, kann das für Frauen mehrere Probleme nach sich ziehen: so kommt es zu unwillkürlichem Harnverlust (Inkontinenz), Probleme mit dem Stuhlgang und im weiteren Verlauf zu einer Absenkung des gesamten Beckenbodens und der Gebärmutter. Betroffene Frauen, darunter auch viele jüngere, sollten sich daher möglichst bereits bei den ersten Beschwerden an ihren Frauenarzt wenden.

Welche verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten dann in Frage kommen, stellen Chefärztin Dr. Lelia Bauer und Dr. Stefanie Weiner, Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe an der GRN-Klinik Weinheim, in einem Vortrag am Mittwoch, 24. Juni 2015 (18.30 Uhr), im Ärztehaus II, Röntgenstraße 3 (Raum Florenz), in Weinheim vor. Sie werden dabei auf vorbeugende Maßnahmen ebenso wie auf moderne Operationsverfahren mittels Schlüsselloch-Chirurgie eingehen. Die Veranstaltung ist Teil der Vortragsreihe „Was Frauen bewegt“. Der Eintritt ist frei.