PZN

Foto: PZN Wiesloch

Die Tagesklinik Sucht im Zentrum für Psychische Gesundheit (ZfpG) Weinheim bietet ab Januar 2016 einmal im Monat eine Gruppe für Angehörige von Suchtkranken an.

Eine Abhängigkeitserkrankung ist quasi eine Familienkrankheit. Nicht nur Betroffene leiden, oft leidet die ganze Familie darunter. Jahrelanges Erdulden, Ertragen und verzweifelte Hilfsversuche münden in Resignation, Verzweiflung, Angst oder schlimmstenfalls auch Wut. Familientragödien spielen sich oft im Verborgenen ab. In falsch verstandener Hilfe wird häufig die Tatsache der Abhängigkeit eines Familienmitgliedes zu vertuschen versucht. Auch Angehörige und Freunde müssen ihren Weg finden, um mit Abhängigen umgehen und leben zu können.

Partner, Eltern und erwachsene Kinder von Suchtkranken sind einmal im Monat (donnerstags) in die Tagesklinik eingeladen, um über ihre Belastungen und Befindlichkeiten zu sprechen. Ziel ist es, die Sorge um den von einer Sucht Betroffenen nicht allgegenwärtig werden zu lassen. Denn viele Angehörige erleben nach einer nervenaufreibenden Zeit mit dem Suchtkranken eine Gefährdung der eigenen Gesundheit. Egal ob es sich um illegale oder legale Substanzen oder um eine Glücksspielsucht handelt – Ratsuchende sind hier an der richtigen Stelle.

Die Teilnahme ist unverbindlich und kostenlos. Eine Anmeldung und regelmäßige Teilnahme sind nicht erforderlich.

Termine und Uhrzeit (Beginn immer 16.30 Uhr):

  • 28. Januar 2016
  • 25. Februar 2016
  • 17. März 2016
  • 21. April 2016
  • 12. Mai 2016
  • 16. Juni 2016

Ort: Gruppenraum der Tagesklinik, Röntgenstraße 3 in Weinheim (2. OG)

Kontakt:
Anette Schilling (Sozialdienst)
Telefon 0 62 01/89-43 04
anette.schilling@pzn-wiesloch.de