Wenn es im Weinheimer Heilkräutergarten wieder nach Zitrone duftet, weiß Astrid Eichelroth sofort Bescheid: die Indianernesseln blühen. Früher gerne als Schwarzteeersatz verwendet, werden sie auch heute noch als „Oswego-Tee“ aufgegossen. Am Sonntag, 4. August 2013 (11.00 Uhr), gibt die Weinheimer „Käuterfee“ für etwa eine Stunde Einblick in den vielseitigen Heilkräutergarten am Blauen Hut. Unter anderem erzählt sie in der kostenlosen Führung, welchen Ursprung das Akanthusgewächs hat, das an vielen Kapitellen und Säulen in Stein gemeißelt wurde. Außerdem erfahren Interessierte, wie nützlich Ringelblumen sind und welches Gewächs sich hinter dem gerade blühenden Fleischgewürz versteckt. Treffpunkt ist direkt am Heilkräutergarten.