Waschbär

Foto: Waschbär – Der Umweltversand

Aus einem politischen Impuls heraus wurde Waschbär – Der Umweltversand im Jahr 1987 in Freiburg im Breisgau vom ehemaligen Geschäftsführer des Öko-Institutes gegründet. Man wollte Produkte anbieten, die Verbrauchern nachhaltiges Handeln im Alltag ermöglichen. Heute umfasst das Sortiment Mode und Schuhe, Kosmetik und Haushaltswaren sowie Heimtextilien, Spielwaren und Möbel. Ernst Schütz, der heutige Inhaber und gelernte demeter-Landwirt, führt seit mehr als zehn Jahren die Unternehmensidee konsequent fort und entwickelt sie weiter.

Heute ist Waschbär das größte, ökologisch konsequente Versandhandelsunternehmen mit Vollsortiment in Deutschland, Österreich, der Schweiz und den Niederlanden. Der Versender ist Mitglied der Fair Wear Foundation und setzt sich weltweit für soziale Arbeitsbedingungen ein. Die Textilien werden nach den eigenen strengen Richtlinien gefertigt. Der Anteil an Produkten, die zudem nach dem Global Organic Textile Standard zertifiziert sind, steigt von Saison zu Saison. Die Schuhe werden in Europa aus europäischem Leder hergestellt. Mindestens die Futterleder sind vegetabil gegerbt. Die Kosmetik entspricht immer den Richtlinien für Naturkosmetik. Das eigene Möbelsortiment wird aus Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft hergestellt und nur mit Pflanzenöl behandelt.

Waschbär der Umweltversand verschickt seine Kataloge, Prospekte und Pakete CO2-neutral und gleicht auch alle anderen entstehenden CO2-Emissionen bei Gebäude und Dienstwagen etc. aus.

Weitere Informationen:
www.waschbaer.de