Gemeinsam für eine bessere Versorgung von Menschen mit Demenz in Viernheim! Das ist das Anliegen und Ziel des Demenznetzes Viernheim, das seit 2006 wertvolle Arbeit leistet und Betroffenen die Scheu nimmt, offen mit den Problemen umzugehen. In 2014 bietet das Demenznetz sechs Veranstaltungen zum Thema an: eine Autorenlesung, zwei Fachvorträge und Fortbildungsveranstaltungen und einen „Bunten Nachmittag” für Demenzkranke, Angehörige und Freunde. Der Eintritt zu allen Publikumsveranstaltungen ist frei. Ins Auge gefasst wird darüber hinaus auch die Gründung eines Fördervereins. Wer sich hierfür interessiert, kann sich an den Seniorenberater der Stadt Viernheim, Eberhard Schmitt-Helfferich, wenden (siehe unten “Kontakte”).

Die Veranstaltungen 2014 im Überblick:

  • 26. März (19.00 Uhr): „Die Erdbeeren von Antons Mutter”, Autorenlesung mit Katharina Hacker. Ort: Kulturscheune, Satonériplatz.
  • 10. Mai (11.00 Uhr): Vorbeugung der Demenz. Vortrag von Dr. Nikolai Niedermaier. Ort: Ratssaal des Rathauses, Kettelerstraße 3.
  • 2. und 9. April sowie 18. und 25. Juni (jeweils 13.45 – 15.15 Uhr): Fortbildung zum Thema „Demenzen” für Mitarbeiter der Gesundheits- und Krankenpflege des St.-Josef-Krankenhauses Viernheim. Der Kurs wird von einer Dipl.-Psychologin durchgeführt.
  • 15. und 22. Mai (jeweils 13.00 – 16.00 Uhr): Fortbildung zum Thema „Demenzen” für Mitarbeiter verschiedener Professionen des Forums der Senioren Viernheim. Der Kurs wird von einer Dipl.-Psychologin durchgeführt.
  • 19. Juli (14.00 – 17.00 Uhr): Bunter Nachmittag. Ort: Museum der Stadt Viernheim, Berliner Ring 28.
  • 16. Oktober (19.00 Uhr): „Ernährung und Demenz“. Vortrag von Dr. Ulrike Müller-Wilmsen, Fachärztin für Geriatrie mit Schwerpunkt Demenz. Ort: Senioren-Begegnungsstätte, Schillerplatz 1.

Die Angebote des Demenznetzes Viernheim (u.a.):

  • Ansprechpartner bei Fragen rund um demenzielle Erkrankungen.
  • zeigt finanzielle Hilfen auf und berät in rechtlichen Fragen.
  • zeigt in Krisensituationen Wege der Bewältigung auf.
  • bietet zur Aktivierung und zum Erhalt vorhandener Fähigkeiten Betreuungsgruppen für demenziell erkrankte Menschen.
  • in Gruppensitzungen finden Angehörige und Bezugspersonen von Menschen mit Demenz Entlastung.
  • stellt Info-Material über demenzielle Erkrankungen zur Verfügung.

Weitere Informationen und Kontakte:
Anne Brück und Eberhard Schmitt-Helfferich (Seniorenberatung der Stadt Viernheim), Hinter den Zäunen 6 (Pamina), 68519 Viernheim
Telefon 0 62 04/9 88-2 36 bzw. -3 36 oder
abrueck@viernheim.de
eschmitt-helfferich@viernheim.de

Horst Stephan (Fachbereich Gesundheit der Stadt Viernheim), Bürgerhaus, Kreuzstraße 2-4, 68519 Viernheim
Telefon 0 62 04/9 88-4 07 oder
horst.stephan@viernheim.de

www.viernheim-demenznetz.de