Am Mittwoch, 13. November 2013, findet um 19.30 Uhr in Viernheim (Kulturscheune, Satonevri-Platz) ein Vortrag zum Thema „Schlagen Frauenherzen anders?” statt. Während die Zahlen der Todesfälle durch Herzinfarkt bei Männern rückläufig sind, steigen sie bei den Frauen noch an. Insgesamt sterben Frauen häufiger an Herz-Kreislauferkrankungen als an einer anderen Krankheit. Ebenso überleben Frauen Herzinfarkte seltener als Männer. Woran das liegt, ist bisher unklar. Die Vermutung liegt nahe, dass Herzerkrankungen bei Frauen und von Frauen nicht so ernst genommen werden, wie es notwendig ist. Dies zeigt auch eine Untersuchung, die belegt, dass diagnostische Verfahren, die bei einer koronaren Herzerkrankung angezeigt sind, bei Männern häufiger zum Einsatz kommen als bei Frauen.

Tatsächlich sind viele Herzerkrankungen von Frauen für Arzt oder Ärztin so schwierig beurteilbar, dass Frauen aus vielen Studien herausgenommen wurden, um überhaupt zu reproduzierbaren und signifikanten Ergebnissen zu kommen. Erst in den letzten Jahren beschäftigt sich die Kardiologie verstärkt und gezielt mit den Problemen der Herzerkrankungen von Frauen.

Dr. Christoph Neuberger, niedergelassener Arzt / Kardiologe und Belegarzt im St. Joseph-Krankenhaus in Viernheim, wird in seinem Vortrag auf Symptome, Diagnostik und Therapien von Herzerkrankungen bei Frauen eingehen und vordringliche Fragen beantworten:

  • Was sind die wichtigsten Risikofaktoren bei Frauen?
  • Wie ist die Einnahme der Pille und die Hormonersatztherapie während der Menopause aus kardiologischer Sicht zu beurteilen?
  • Welche Grenzwerte der Blutfettwerte und des Blutdrucks sind in welchem Alter anzustreben?
  • Welche vorbeugenden und in einem späteren Stadium unterstützenden Maßnahmen sind angezeigt?

Diese und weitere Fragen werden allen Interessierten beantwortet. Die Teilnahme ist kostenlos.

Weitere Informationen:
Rita Walraven-Bernau (Frauenbeauftragte der Stadt Viernheim)
Telefon: 0 62 04/9 88-3 61