Vorstellung Dr. Peter Keller

Foto: Landkreis Germersheim

„Ich möchte an die guten Fortschritte und Entwicklungen im Bienwaldprojekt anknüpfen – zusammen mit dem Projektteam, den Landkreisen als Träger, den beteiligten Verwaltungen, den Landnutzern, den Land- und Naturschützern und vor allem mit den hier lebenden und wirtschaftenden Menschen. Über diese Herausforderung freue ich mich“, erklärte Dr. Peter Keller, neuer Leiter des Naturschutzgroßprojektes Bienwald. Seit 1. November 2013 laufen bei dem Diplom-Biologen die Fäden im Projekt zusammen.

Landrätin Theresia Riedmaier und Landrat Dr. Fritz Brechtel mussten sich aus einer Vielzahl von Bewerbern für die freigewordene Stelle entscheiden: „Dr. Peter Keller überzeugte uns. Er ist ein ausgezeichneter Biologe, kennt unsere Region, die Menschen und das Projekt bereits von früheren Aufgaben. Wir wünschen ihm gute Ergebnisse und interessante Aufgaben innerhalb dieses einmaligen Projekts in unseren Landkreisen.“

Dr. Peter Keller arbeitete als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Botanik der Technischen Hochschule Darmstadt, als Wissenschaftlicher Angestellter am Landesamt für Umwelt, Wasserwirtschaft und Gewerbeaufsicht, anschließend bei einer Firma für Bodenberatung und Landschaftspflege u.a. als stellvertretender Laborleiter. Vor zehn Jahren machte sich Keller selbständig und übernahm u.a. die Geschäftsführung im Landschaftspflegeverband Südpfalz. Auch fertigte er botanische und zoologische Kartierungen an, erarbeitete Gutachten und Planungen im Bereich Naturschutz, Landschaftspflege und Umweltbildung. Darüber hinaus nimmt er Lehraufträge an der Universität in Landau wahr.

Der 54-jährige Biologe ist Mitglied im Bundesvorstand des deutschen Verbandes für Landschaftspflege, Vorsitzender der Gesellschaft für Naturschutz und Ornithologie Rheinland-Pfalz und der Stiftung „proNatur Rheinland-Pfalz“ sowie ehrenamtlicher stellvertretender Geschäftsführer des Konsortiums der Umweltverbände BUND, NABU und GNOR für das Freiwillige Ökologische Jahr in Rheinland-Pfalz. „Durch seine jahrlange praktische Tätigkeit und sein ehrenamtliches Engagement im Natur- und Umweltschutz, vor allem auch im Arten- und Biotopschutz, bringt Dr. Keller wertvolle Erfahrungen und Wissen mit, das für den Fortgang im Bienwaldprojekt sicherlich von Bedeutung sein wird“, so die Landräte Riedmaier und Dr. Brechtel.