Die SPD-Mitglieder der Ortsvereine im Mannheimer Norden haben auf einer Versammlung am 5. Juli 2016 im Kulturhaus Waldhof mit dem Landtagsabgeordneten Stefan Fulst-Blei über die geplanten Konzentrationszonen für Windkraft im Käfertaler Wald gesprochen. Übereinstimmend kam man zu der Auffassung, dass diese in der vom Nachbarschaftsverband Heidelberg – Mannheim vorgeschlagenen Form abzulehnen sind.

„Die SPD-Mitglieder fordern den Gemeinderat auf, am 26. Juli 2016 gegen die bisher vom Nachbarschaftsverband vorgesehenen Konzentrationszonen für Windkraftanlagen am Karlstern und im Käfertaler Wald zu stimmen und damit das Naherholungsgebiet für die Menschen zu erhalten. Der Vorschlag des Gemeinderates, auch den Bereich südlich der Autobahn auszunehmen, wird ausdrücklich begrüßt“, heißt es von Seiten der SPD.

Der Landtagsabgeordnete Stefan Fulst-Blei erklärte: „Es macht keinen Sinn, hier Windräder zu installieren. Zum einen muss die Wirtschaftlichkeit bezweifelt werden und zum anderen geht es um den Erhalt des Naherholungsgebietes. Immerhin besuchen an schönen Wochenenden über 20.000 Menschen den Karlstern und seine Umgebung.“

Ergänzend dazu erklärte SPD-Kreisvorsitzender Wolfgang Katzmarek: „Neben vielen anderen Argumenten gilt für die Sozialdemokraten vorrangig, dass der Karlstern und der Käfertaler Wald von vielen Menschen, insbesondere Familien mit Kindern, zur Naherholung gebraucht und genutzt wird. Windenergieanlagen an den bisher vorgesehenen Standorten würden diese Erholung nicht nur stören, sondern würden auch starke Eingriffe in die Natur nach sich ziehen.“