Verabschiedung Rudolf Dieterle

V.l.: Personalratsvorsitzender Guido Brode, Dezernatsleiter Ulrich Landwehr, OB Jörg Albrecht, Rudolf Dieterle, Werkleiter Andreas Uhler und Dezernatsleiter Tobias Schutz. Foto: Stadt Sinsheim

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde verabschiedete Sinsheims Oberbürgermeister Jörg Albrecht den Leiter des Betriebszweiges Abwasserbeseitigung der Stadtwerke Sinsheim, Rudolf Dieterle, nach über 25-jähriger Tätigkeit bei der Stadt Sinsheim in den Ruhestand. Er sprach Dank und Anerkennung aus und wünschte ihm für den neuen Lebensabschnitt alles Gute und Gesundheit. OB Albrecht nahm diese Feierlichkeit zum Anlass, dem Jubilar für sein Engagement zu danken. Zudem würdigte er in seiner Rede die hohe Arbeitsmoral und das umfassende Fachwissen des zukünftigen Ruheständlers.

Rudolf Dieterle startete 1964 mit der Ausbildung als Mechaniker bei der Firma Heim in Bruchsal. Nach Anstellungen bei der Firma Siemens (Berlin und Bruchsal) und den Klärwerken (Berlin und Karlsruhe), wechselte er 1989 als Klärmeister zu den Stadtwerken Sinsheim. In seiner jahrelangen Tätigkeit im Bereich der Klärtechnik konnte er sich ein umfangreiches Fachwissen aneignen. Dies gab er auch als Lehrer für Aus- und Fortbildung des Betriebspersonals des Deutschen Wasser- und Abwasserverbandes (DWA) und als Mitglied des Prüfungsausschusses für den Ausbildungsberuf zur Fachkraft für Abwassertechnik gerne weiter. Als Leiter der Kläranlage ist Dieterle in Fachkreisen und bei seinen Kollegen sehr geschätzt und geachtet.

Die Dezernatsleiter Ulrich Landwehr und Tobias Schutz, Werkleiter Andreas Uhler und Personalratsvorsitzender Guido Brode schlossen sich den Glückwünschen für den neuen Lebensabschnitt an.