Naturforscherkindergarten Sinsheim

Die Teilnehmer der Waldolympiade versammeln sich zur Preisverleihung am Waldmobil. Foto: Stadt Sinsheim

Am 28. Juni 2015 luden die „Waldmeister“ des Naturforscher-Kindergartens Sinsheim-Hasselbach zu einem „Tag der offenen Tür“ ein. Bei Kaffee und Kuchen konnten sich die zahlreichen Besucher im Gemeinschaftshaus stärken, um dann am Waldmobil der Evangelischen Stiftung Pflege Schönau (ESPS) und bei einer Waldolympiade ihr Wissen über den Lebensraum Wald und seine Bewohner zu testen und zu vertiefen.

Waldmobil schafft neue Möglichkeiten, den Lebensraum Wald zu erleben

Als rollendes Klassenzimmer schafft das Waldmobil für Kinder und Jugendliche ganz neue Möglichkeiten, den Lebensraum Wald und seine Bewohner zu erleben, zu erforschen und intensiver wahrzunehmen. Aber nicht nur die Kinder hatten sichtlich Spaß an der Waldolympiade der ESPS, sondern auch viele Erwachsene begeisterten sich für das pädagogische Angebot und stellten ihre Teamfähigkeit bei Geschicklichkeitsspielen und ihr Wissen bei einem Quiz auf die Probe.

Der ESPS ist es ein Herzensanliegen, vor allem Kindern und Jugendlichen nahe zu bringen, welche Bedeutung der Wald, die Natur und Umweltschutz für unser aller Zukunft haben. Und genau das ist es, was auch die kleinen Naturforscher erfahren und erkennen, wenn sie den Lebensraum Wald und Wiese fast täglich hautnah erleben. Außerdem bietet die Natur jeden Tag neue Angebote und Anreize, die selbstständig entdeckt, erspürt und erspielt werden wollen. Waldmeister sind Forscher und Weltentdecker von Anfang an. Jedes Kind darf sich in der Freiheit der Natur individuell entfalten, lernt aber gleichzeitig Rücksicht und Achtung vor Mensch und Natur.

Den Abschluss dieses gelungenen Nachmittags, zu dem auch das trockene Wetter mit angenehmen Temperaturen beitrug, bildete die Preisverleihung, die der Leiter des Waldmobils, Steffen Ellwanger, vornahm und bei der keiner der kleinen und großen Teilnehmer leer ausging.