KSfB-Workcamp AVR

Foto: Pascal Klebe

Die Klimastiftung für Bürger veranstaltete vom 27. – 29. Juni 2016 gemeinsam mit der AVR Kommunal GmbH Sinsheim das Workcamp „Greening Jobs“ zur Berufsorientierung von Schülerinnen und Schülern. Beste Voraussetzungen für die Projekttage fanden die 18 Jugendlichen der Hubert-Sternberg-Schule aus Wiesloch bei der AVR Kommunal GmbH Sinsheim. Mit Hilfe der Innovationsmethode Design Thinking arbeiteten die Schüler an einer komplexen Aufgabenstellung zum Thema Entsorgung von Elektroschrott.

Unter der Anleitung von Design Thinking-Experten wurden schrittweise aus einer Vielzahl von zunächst abstrakten Ideen greifbare Modelle entwickelt, diskutiert und wieder überarbeitet. Zunächst ging es darum zu verstehen, wie die Logistik und Trennung der Wertstoffe von Elektroschrott abläuft. Dafür standen am ersten Workcamp-Tag Experten der AVR als Interviewpartner zur Verfügung.

Mit einer Präsentation der Ergebnisse am Abschlusstag überzeugten die 11.-Klässler

Mit einer Präsentation der Ergebnisse am Abschlusstag überzeugten die 11.-Klässler mit ihren Projekten das interessierte und fachkundige Publikum. Geladen waren Vertreter der AVR Kommunal, der Klimastiftung für Bürger und Pädagogen der Hubert-Sternberg-Schule Wiesloch, die sich von den vorgestellten Konzepten begeistert zeigten und vielversprechende Ansätze in den Ideen fanden. Alfred Ehrhard, Vorstandsvorsitzender der Klimastiftung für Bürger, war von den vorgestellten Modellen beeindruckt: „Ich bin hier, um von den jungen Menschen zu lernen. Mit dem Workcamp ist es beispielhaft gelungen, die Schülerinnen und Schüler mit den Aufgaben zu fesseln und zu innovativen Lösungsansätzen zu motivieren, die uns allen einen frischen Blick ermöglichen.“

Katja Deschner, Geschäftsführerin der AVR: „Uns ist es ein wichtiges Anliegen, Jugendlichen die Vielfalt der Berufsmöglichkeiten bei der AVR Kommunal näher zu bringen. Mit dem Bildungsprojekt ‚Greening Jobs‘ und weiteren Aktivitäten ermöglichen wir jungen Menschen früh einen Einblick in unser Unternehmen“.

Für die Schüler, die in der Abiturstufe das Profilfach Umwelttechnik belegen, war es ein besonderes Erlebnis, sich mit einem konkreten Thema in der Praxis auseinanderzusetzen. Der Kerngedanke des Profilfachs Umwelttechnik ist es, Technik und Umwelt als vernetztes System zu betrachten. Jürgen Becker, Schulleiter der Hubert-Sternberg-Schule, stellte fest: „Die Zusammenarbeit mit Unternehmen aus der Region ist für unsere Schule von großer Bedeutung. Die praktische Arbeit ist fester Bestandteil unseres Schulkonzepts. Bei dem Bildungsprojekt der Klimastiftung in Kooperation mit der AVR Kommunal hatten wir ideale Bedingungen, Schülerinnen und Schülern vertiefende Einblicke in betriebliche Zusammenhänge zu ermöglichen und sie auf zukunftsorientierte Studiengänge und Berufe vorzubereiten“.

Weitere Informationen:
http://klima-energie-stiftung.de/greening-jobs/