Abschlussworkshop am 17. November – Interessierte können sich zur Teilnahme anmelden

2015_10_schwetzingen

Ordnungsamtsleiter Pascal Seidel nahm Ende Juli von Verkehrsminister Winfried Hermann die Urkunde entgegen. Foto: Stadt Schwetzingen

Am 15. September 2015 startete die Stadt Schwetzingen die Fußverkehrs-Checks. Interessierte Bürgerinnen und Bürger waren eingeladen, gemeinsam mit Vertreter/innen der Verwaltung, der Politik, der Verbände und des Einzelhandels die Belange der Fußgänger/innen zu diskutieren. Der Auftaktworkshop bildete den Start der Fußverkehrs-Checks, die vom Ministerium für Verkehr und Infrastruktur Baden-Württemberg unterstützt werden. Ziel ist, dass unterschiedliche Akteure Fragestellungen des Fußverkehrs aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchten. Kern des Projekts sind zwei Begehungen, bei denen vor Ort die Situation der Fußgänger analysiert und Ideen für den Fußverkehr entwickelt werden. Moderiert werden die Veranstaltungen vom Fachbüro Planersocietät aus Dortmund. „Wir freuen uns, dass Schwetzingen beim Fußverkehrs-Check dabei ist. Dieses Projekt steht in einer guten Kontinuität zum ‚Forum mobiles Schwetzingen‘, wo wir als Stadt entschieden haben, Fußgängern und Radfahrern mehr Platz im öffentlichen Raum zu geben“, so Oberbürgermeister Dr. René Pöltl.
Abschlussworkshop am 17. November

Zwei Begehungen fanden bereits statt. Bei einem Abschlussworkshop am Dienstag, 17. November um 18 Uhr werden die Raumplaner vom Fachbüro Planersocietät die Inhalte und Ergebnisse der Begehungen vorstellen und erste Lösungsansätze und mögliche Maßnahmen erörtern.

Etwa ein Viertel der Wege in Baden-Württemberg wird zu Fuß zurückgelegt. Dennoch sind die Bedingungen für Fußgänger oftmals nicht zufriedenstellend. Die Fußverkehrs-Checks sollen die Belange der Fußgänger stärker in das Bewusstsein von Politik und Verwaltung rücken. Schwetzingen ist eine von 15 ausgewählten Kommunen, die an den Fußverkehrs-Checks des Ministeriums für Verkehr und Infrastruktur in Baden-Württemberg teilnehmen. Dafür beworben hatten sich mehr als 60 Kommunen. Die Erkenntnisse und Lösungsansätze aus den Modellkommunen sollen Vorbildcharakter für weitere Kommunen haben. Damit soll der Fußverkehr in Baden-Württemberg flächendeckend gefördert werden.

Ansprechpartner für die Fußverkehrs-Checks bei der Stadt Schwetzingen ist:
Dipl. Ing. Mathias Welle
Leiter der Stabsstelle Städtebau, Architektur & Verkehrsentwicklung
Hebelstraße 7, 68273 Schwetzingen
Tel.: 06202/87-291
E-Mail: mathias.welle@schwetzingen.de