BUND-Werbeteam

Tobias Staufenberg (re.), Geschäftsführer des BUND-Regionalverbands Rhein-Neckar-Odenwald, und das Werbeteam. Foto: BUND

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. (BUND) wirbt in diesen Wochen in der Region Rhein-Neckar-Odenwald mit Hilfe der Stuttgarter Werbeagentur Wesser neue Fördermitglieder. Dabei werden Mitarbeiter von Wesser (Studenten und Schüler) an Haustüren klingeln und die Menschen über die Arbeit des BUND aufklären. Die Teams sind an Kleidung mit dem BUND-Logo erkennbar und werden keine Bargeldspenden annehmen.

„Fördermitglieder sind essentiell für unsere Arbeit“

„Fördermitglieder sind essentiell für unsere Arbeit, da sie den Löwenanteil der Einnahmen des BUND in Baden-Württemberg ausmachen”, sagt Tobias Staufenberg, Geschäftsführer des BUND-Regionalverbands Rhein-Neckar-Odenwald. „Um unabhängig zu bleiben, finanzieren wir uns über Mitglieder- und Fördererbeiträge sowie Spenden von Privatpersonen. Wir arbeiten schon seit Jahren mit Wesser zusammen. Das Unternehmen wirbt ausschließlich für Hilfs- und Umweltschutzorganisationen wie das Rote Kreuz, die Johanniter, den NABU oder den BUND.“

Die Aktion läuft seit dem 1. August 2016. Die Werberinnen und Werber sind von Montag bis Samstag von 12.00 – 21.00 Uhr unterwegs und sind an ihren T-Shirts und Pullovern mit BUND-Logo gut zu erkennen. Sie tragen Mitarbeiterausweise mit sich. Bargeldspenden werden keine entgegen genommen. Die Werber werden über die Projekte und die Arbeit des BUND informieren und um dessen Unterstützung als Fördermitglied bitten.