In der vergangenen Woche wurde in Neustadt a.d. Weinstraße im Park der Villa Böhm ein 8 Meter hoher und 4 Meter breiter Taschentuchbaum (Davidia involucrata) gepflanzt. Der deutsche Name nimmt Bezug auf die großen weißen Hochblätter, die wie Taschentücher in den Ästen hängen. Die Kosten für den Baum werden vom Förderverein Museum, deren Vorsitzende Helga Willer ist, übernommen. Der Baum dient als Ersatz für den abgängigen Mammutbaum sowie den Gingko. Diese sollen im Zuge der geplanten Wegesanierung gefällt werden.