Neustadt Preisverleihung

Schulleiter Matthias Hartmann und ESN-Chef Klaus Klein verteilen die Preise. Foto: Stadt Neustadt a.d. Weinstraße

Der Sieger steht fest: Mit rund 350 Kilogramm Müll haben die Kinder der Eichendorffschule bei der „Dreck-Weg-Woche“ in Branchweiler am meisten aus Hecken und Büschen gezogen. Mit dabei waren sogar Matratzen und schwere Einkaufswagen. Am 21. Mai 2014 bekam jede Klasse zur Belohnung eine Pausenspielkiste überreicht, gefüllt mit Softball, Frisbee, Straßenkreide, Federball und Gummitwist. Außerdem gab es für jedes Kind einen Schokokuss. Spendiert hat das alles der Eigenbetrieb Stadtentsorgung (ESN), der die Müllsammelaktion zusammen mit der Bürgerecke organisiert hatte. Alle anderen Kinder erhielten eine Stiftebox in Form einer kleinen blauen ESN-Mülltonne.

Insgesamt beteiligten sich über 300 Kinder von acht sozialen Einrichtungen an dem Frühjahrsputz: neben der Schule die Kindertagesstätten Louise-Scheppler, Stadtwerke und Wirbelwind, das Jugendcafe, die Spiel- und Lernstube Kurt-Schumacher-Straße, die Schülerhilfe Chemnitzer Straße sowie das WBG-Mieterbüro Allensteiner Straße. Am Ende kamen insgesamt 460 Kilogramm Müll zusammen. „Was ihr gemacht habt, damit beschäftigen wir uns das ganze Jahr“, sagte Dieter Klohr, Dezernent des ESN. „Nicht die Menge, sondern die Tat ist entscheidend. Ihr ward super gut. Wer einmal Müll von anderen aufgesammelt hat, wirft wahrscheinlich selbst in Zukunft nichts mehr auf den Boden.“