Neustadt Ratssaal

OB Löffler (Mi.) unterzeichnete den Vertrag im Beisein von OB Gaffert und Umweltdezernentin Waltraud Blarr. Foto: Stadt Neustadt a.d. Weinstraße

Neustadt a.d. Weinstraße hat am 30. März 2016 das Bündnis „Biologische Vielfalt in Kommunen“ unterzeichnet. Oberbürgermeister Hans Georg Löffler begrüßte dazu seinen Amtskollegen Peter Gaffert aus der Partnerstadt Wernigerode. Gaffert ist Vorsitzender des Bündnisses. Der Stadtrat hatte dem Beitritt einstimmig zugestimmt.

Jahreskongress des Bündnisses wird sich dem Thema „Stadtgrün“ widmen

Er sei „stolz und zufrieden“, dass Neustadt nun 110. Mitglied sei, sagte Gaffert im Ratssaal. „In den Kommunen leben die Menschen, die letztlich die Beschlüsse, die international verabredet werden, umsetzen.“ Der Jahreskongress des Bündnisses im Mai werde sich dem Thema „Stadtgrün“ widmen. OB Löffler betonte, dass in Neustadt a.d. Weinstraße schon vieles realisiert wurde und werde. „Deshalb ist es gut, dass wir nun auch mit dabei sind“, so Löffler. Das Bündnis sei ein Baustein auf dem Weg zu mehr Ökologie in den Städten.

Über konkret angedachte bzw. bereits gestartete Projekte informierte Umweltdezernentin Waltraud Blarr. „Wir haben das Wiederansiedlungsprojekt von Lachsen im Speyerbach, definieren derzeit Standorte für Ersatzpflanzungen von Bäumen und beschäftigen uns mit den so genannten Eh-da-Flächen.“ Umweltchef Thomas Baldermann ergänzte, man wolle die städtische Homepage aufwerten, zudem sei das Klimaschutzkonzept in Arbeit.

BUND sucht für einen ausgemusterten Überseecontainer einen geeigneten Standort

Der BUND sucht für einen ausgemusterten Überseecontainer, in dem Urban gardening starten soll, einen geeigneten Standort. Martin Grund (NABU) findet es wichtig, dass das Thema auf sympathische Art vermittelt und der Erhalt der biologischen Vielfalt verdeutlicht wird. Der Mitgliedsbeitrag für das Bündnis „Biologische Vielfalt in Kommunen“ liegt bei 300 Euro jährlich.