Wie die Stadt Neustadt a.d. Weinstraße mitteilt, hat der Neustadter „Stadtsheriff“ Jürgen Brenner am 1. August 2015 die Bewohner des mittleren Teichs im Kaltenbrunnertal gerettet. Das Gewässer stand kurz vor dem Auslaufen, weil ein Holzbrett unten weggefault war. Der Wasserspiegel war bereits um einen Meter gesunken. Brenner informierte umgehend vor Ort befindliche Mitglieder des Angelsportvereins, die sich sofort um eine Reparatur kümmerten. Gemeinsam wurden zudem über 100 Muscheln eingesammelt und zurück ins Wasser geworfen. Sie lagen am Ufer im Trockenen.

„Ich halte sein Engagement und sein tatkräftiges Handeln für vorbildlich. Es zeigt, dass er seinen Beruf lebt und nicht nur ein großes Herz für die Neustadter Bürgerinnen und Bürger, sondern auch für die Mitlebewesen hat“, sagte Thomas Baldermann, Leiter der städtischen Umweltabteilung. Jürgen Brenner arbeitet seit 1995 als „städtische Ordnungskraft“ und ist inzwischen zu einer festen Institution geworden.