Neustadt a. d. Weinstraße nimmt in diesem Jahr erstmals am Papieratlas teil. Die Stadt hat 2013 den Anteil an Recyclingpapier auf über 90 Prozent erhöht. 2011 wurde der Atlas um die kreisfreien Städte erweitert. Insgesamt sind im Papieratlas 90 Städte aufgeführt, von 120 angeschriebenen Groß- und kreisfreien Städten haben damit 75 Prozent geantwortet.

In Rheinland-Pfalz ist Neustadt a. d. Weinstraße neben Koblenz, Ludwighafen, Mainz, Speyer, Trier, Worms und Zweibrücken mit im Boot. Herausgeber des Verzeichnisses ist die “Initiative Pro Recyclingpapier“ in Kooperation mit dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, dem Umweltbundesamt, dem Deutschen Städtetag sowie dem Deutschen Städte- und Gemeindebund.

Die durchschnittliche Recyclingquote der Städte erreiche in 2013 mit 80,5 Prozent ein absolutes Rekordhoch, heißt es in der Broschüre. Der Papieratlas wolle alle Städte bei ihren Bemühungen um eine nachhaltige Beschaffung unterstützen und ihre Erfolge öffentlich würdigen. Durch den Einsatz von Recyclingpapier wurden in Neustadt 118.628 Liter Wasser sowie 24.430 kWh Energie im Vergleich zu Frischfaserpapier eingespart und 651 Kilogramm Kohlendioxid vermieden. Die eingesparte Menge Wasser deckt den täglichen Trinkwasserbedarf von 949 Einwohnern. Die eingesparte Energie entspricht dem Verbrauch von sieben Drei-Personen-Haushalten pro Jahr.

Weitere Informationen:
www.papiernetz.de
www.papieratlas.de