Der Präsident der Struktur- und Genehmigungsdirektion Süd (SGD Süd), Prof. Dr. Hans-Jürgen Seimetz, hat elf Personen in den Beirat für Naturschutz bei der SGD Süd als Obere Naturschutzbehörde berufen. Ebenso wurden die stellvertretenden Mitglieder berufen.

Aufgabe des Beirates für Naturschutz ist es, die SGD Süd zu beraten und zu unterstützen sowie das allgemeine Verständnis für die Belange der nachhaltigen Entwicklung von Natur und Landschaft zu fördern. Nach den Vorgaben des Landesnaturschutzgesetzes ist der Beirat über die wesentlichen Vorgänge rechtzeitig zu unterrichten, insbesondere über die Vorbereitung von Rechtsverordnungen, Planungen nach dem Bundesnaturschutzgesetz, wie z.B. die Landschaftsrahmenplanung sowie bei Planfeststellungsverfahren, bei denen die SGD Süd als Obere Naturschutzbehörde mitwirkt.

Folgende Mitglieder wurden von Präsident Seimetz in den Beirat für Naturschutz bei der SGD Süd berufen und verpflichtet: Dieter Feldner, Dr. Michael Geiger, Christoph Hild, Dr. Gerhard Kemper, Dr. Jürgen Ott, Alban Pfeifer, Dr. Oliver Röller, Dr. Heinz Schlapkohl, Dietmar Tröster, Stefan Veth und Gerhard Weitmann. Zum neuen Vorsitzenden wurde Dr. Oliver Röller gewählt.

Beirat auf die Dauer von fünf Jahren bestellt

Der Beirat wird auf die Dauer von fünf Jahren bestellt. Zur Besetzung des Beirates wurden seitens der gesetzlich anerkannten Naturschutzverbände, Industrie- und Handelskammer sowie der Landwirtschaftskammer und der kommunalen Spitzenverbände Vorschläge unterbreitet. Darüber hinaus werden weitere auf dem Gebiet des Naturschutzes und der Landschaftspflege sachkundige Personen berufen. Die Mitglieder sollen auf dem Gebiet des Naturschutzes und der Landschaftspflege oder in einer für die Landespflege bedeutsamen Grundlagendisziplin wie z.B. Biologie, Geologie oder Ökologie Fachkenntnisse besitzen.