Mit den Stimmen der CDU und FWG hat der Stadtrat in Neustadt a.d. Weinstraße am 17. Dezember 2013 den Haushalt 2014 verabschiedet. SPD, Grüne, FDP und ein Pirat stimmten dagegen. Im Ergebnishaushalt stehen Erträge von insgesamt 116,9 Millionen Euro Aufwendungen von 126,1 Millionen Euro gegenüber. Das ergibt ein Minus von 9,2 Millionen Euro. Gegenüber 2013 hat sich der Jahresfehlbetrag allerdings um rund 570.000 Euro verringert.

Im Rahmen der Haushaltsberatungen ging es auch um verschiedene Anträge. Anstelle der Erstellung eines Klimaschutzkonzepts stimmten die Ratsmitglieder mit großer Mehrheit für die Umsetzung konkreter energetischer Maßnahmen an städtischen Gebäuden. Begonnen werden soll 2014 mit der energetischen Sanierung der Kita Pestalozzistraße in Lachen-Speyerdorf. Dort sollen die Fassade und die Fenster neu gedämmt werden. Die Kosten werden auf rund 120.000 Euro geschätzt. Außerdem soll im Rahmen des Radwegeausbaus die Lücke der Strecke an der Kreuzung B 39 / Dr.-Siebenpfeiffer-Straße geschlossen werden. Dort endet der Weg derzeit auf einem Trampelpfad vor der Ampelkreuzung.

In Angriff genommen werden soll zudem eine städtebauliche Konzeption zur Gestaltung des Bahnhofsvorplatzes. Sie soll den Punkten „Anbindung an die Fußgängerzone, Entschärfung der Kreuzungssituation an der Landauer Straße oder Neuorganisation des Busverkehrs“ Rechnung tragen. In den Haushalt eingestellt wurden dafür 50.000 Euro.