Die Themen Biomassenutzung und Energieholz gewinnen seit einigen Jahren immer mehr an Bedeutung. Der Anbau von Hölzern wie Weiden, Pappeln und Robinien im Kurzumtrieb bietet die Möglichkeit, auch Flächen, die nicht für den Anbau von Feldfrüchten geeignet sind, einer nachhaltigen Nutzung zuzuführen. In den letzten Jahren ist es der Bioenergie-Region Hohenlohe-Odenwald-Tauber (H-O-T) gelungen, in Zusammenarbeit mit zahlreichen Partnern, viele Kurzumtriebsplantagen in der Region zu etablieren. Mit einem neuartigen Erntekonzept möchte man bei der anstehenden Ernte eines Energiewaldes zeigen, wie mit moderner Technologie besonders effizient und umweltschonend gearbeitet werden kann.

Der Biomasseernter „Biobaler“ des kanadischen Landmaschinenherstellers Anderson bietet ein innovatives Konzept, um kostengünstig und unkompliziert verschiedenste Biomassen für die energetische Nutzung zu erschließen. Die Bioenergie-Region H-O-T lädt alle Interessierten zu einer Energiewald-Erntevorführung ein:

Mittwoch, 26. Februar 2014 (10.00 Uhr)
Am Kriegwald 6, 74867 Neunkirchen (Sportplatz)

Unterstützt wird die Bioenergie-Region durch die Zürn GmbH & Co. KG aus Schöntal-Westernhausen, die in Deutschland exklusiv Anderson-Produkte vertreibt, und die Ritter Maschinen GmbH aus Zell am Harmersbach, die einen geeigneten Forsttraktor zur Verfügung stellt.

Um Anmeldung bis 21. Februar 2014 wird gebeten unter:
Telefon 0 62 81/9 06-8 00 oder
info@bioenergie-hot.de

Achtung! Bei schlechten Witterungsverhältnissen kann der „Biobaler“ nicht arbeiten. Deshalb behält sich der Veranstalter vor, die Veranstaltung kurzfristig abzusagen. Über eine eventuelle Absage wird spätestens zwei Tage zuvor informiert unter:

www.bioenergie-hot.de/home/termine