Im Rahmen einer Informationsveranstaltung am Dienstag, 11. März 2014, im John Deere-Forum in Mannheim, ist es dem Verkehrsverbund Rhein-Neckar (VRN) und „Wirtschaft in Bewegung“ gelungen, die verschiedensten Unternehmen, Dienstleister und Verwaltungen in der Metropolregion Rhein-Neckar zu bündeln und im Hinblick auf die Bedeutung des Betrieblichen Mobilitätsmanagements zu sensibilisieren. „Wir freuen uns, dass sich mehr als 200 Teilnehmer für das Thema Mobilität interessierten und sich im Rahmen von Impulsvorträgen informierten sowie die Gelegenheit nutzten, intensive Gespräche mit uns und den Ausstellern der unterschiedlichsten Sparten zu führen“, sagte Volkhard Malik, Geschäftsführer der Verkehrsverbund Rhein-Neckar GmbH (VRN GmbH). In den vier Themenkreisen „ÖPNV & Rad“, „Auto“, „Gesundheit“ sowie „Beratung“ wurden den Teilnehmern die Vorzüge der einzelnen Verkehrsträger und der kombinierten Mobilität, hier insbesondere das Zusammenspiel von ÖPNV und den anderen Verkehrsträgern verdeutlicht.

Neben den Themen Bus & Bahn im VRN, Fahrradgaragen, Fahrradvermietsystem, Carsharing, Mitfahrerportale, gab es insbesondere Vorschläge zur Beratung, wie die betriebliche Mobilität und der daraus resultierende Verkehr besser organisiert werden kann. Handlungsfelder dabei sind z.B. die Nutzung von Carsharing oder E-Bikes bei Dienstreisen, Umkleideräume und Duschen im Betrieb, Verbesserung der Standortanbindung, flexible Arbeitszeiten oder die Beratung zu persönlichen Fahrplänen.

Manfred Grix von Wirtschaft in Bewegung ergänzt: „Für Unternehmen und Betriebe wird es immer wichtiger, sich mit dem Thema Mobilität zu beschäftigen. Nicht nur Kosten- und Umweltbewusstsein, sondern auch das Gesundheitsmanagement und die Mitarbeitermotivation sind heutzutage enorm wichtige Faktoren“. Kooperationspartner der Veranstaltung waren die IHK Rhein-Neckar, Pfalz, Rheinhessen und Darmstadt, die Metropolregion Rhein-Neckar (MRN) sowie der Verband Region Rhein-Neckar (VRRN), die jeweils mit Informationsständen die Veranstaltung ergänzten.

„Da wir die Unternehmen in der Metropolregion Rhein-Neckar begeistern konnten, hoffen wir in der Westpfalz, im Odenwald oder an der Bergstraße Interesse geweckt zu haben, eine solche Veranstaltung in den anderen Bereichen des Verbundgebietes zu wiederholen“, berichtet Volkhard Malik abschließend.