Neckargemünd Einweihung Fahrradparkanlage

Neckargemünds Bürgermeister Horst Althoff, Susanne Lutz (Bauamtsleiterin) und Uwe Seiz (stellv. Bauamtsleiter) übergeben die Fahrrad-Parkanlage offiziell ihrer Bestimmung. Foto: Stadt Neckargemünd

Geordnetes und damit sicheres Unterstellen von Fahrrädern ist seit kurzem am S-Bahn-Haltepunkt in der Neckargemünder Altstadt möglich. Eine Fahrrad-Parkanlage in Gleisnähe für 35 Fahrräder wurde nach vier Wochen Bauzeit im Oktober 2013 fertig gestellt und offiziell von Neckargemünds Bürgermeister Horst Althoff eingeweiht.

Im vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club e.V. (ADFC) empfohlenen Einstellabstand von 50 Zentimetern können Radfahrer nun in einer überdachten Doppelanlage und einer Einfachanlage mit Hoch- und Tiefeinstellungen ihren „Drahtesel“ vor dem Umstieg auf den ÖPNV sicher und trocken abstellen. Die Dachabdeckung mit Sicherheitsglas ermöglicht zudem einen guten Lichteinfall bzw. die Nutzung der vorhandenen Straßenbeleuchtung während der Dunkelheit. „Die Fahrrad-Parkanlage vervollständigt die S-Bahnhaltestelle „ Altstadt“ auf sinnvolle Weise. Sie war notwendig, um insbesondere den Berufspendlern aus den angrenzenden Stadtteilen die Nutzung des ÖPNV ohne Einbußen an den Fahrrädern zu ermöglichen und damit komfortabler zu gestalten“, erklärte Neckargemünds Bürgermeister Horst Althoff bei der Einweihung.

Die hoch frequentierte S-Bahnhaltestelle „Altstadt“ nutzen insbesondere viele Fahrradfahrer aus den angrenzenden Stadtteilen, zumal diese von Kleingemünder Seite gut über den Fußgänger- und Fahrradsteg erreichbar ist. Zuvor war das umliegende Gelände zumeist chaotisch zugeparkt worden (entlang von Geländeranlagen und der Fuß- und Radwegbrücke sowie an Bäumen). Von den insgesamt 62.000 Euro Baukosten übernimmt die Stadt Neckargemünd 37.000 Euro. Die restlichen 25.000 Euro trägt das Land Baden-Württemberg.