Bienenräuchern

Foto: Stadt Neckargemünd

Sind Bienen gefährlich? Muss man vor ihnen Angst haben? Um diese und weitere Fragen beantwortet zu bekommen, machten sich die Schulanfänger des Kindergartens Feuertor (Neckargemünd) auf den Weg zu einem Imker in Bammental, auf dessen Obstbaumgrundstück die Bienenstöcke stehen. Zuerst informierte der Imker die Jungs und Mädchen über das Leben der Honigbienen und die verschiedenen Aufgaben der Arbeiterinnen, Drohnen und der Königin.

Eine Biene hat kein Interesse daran, einen Menschen zu stechen, erfuhren die Kinder, aber man sollte, wie auch bei anderen Tieren, wissen, wie man sich in deren Nähe richtig verhält. Bevor der Imker mit den „Füchsen“ an die Stöcke ging, um die Waben mit den Bienen zu zeigen, bereitete er seinen Rauchapparat vor. Über dem geöffneten Stock durften die Kinder dann mit dem Apparat Rauch verteilen. Durch das Räuchern werden die Bienen beruhigt, so konnten die Besucher die Waben mit Hunderten von Bienen betrachten.

Nachdem die Kinder vieles über Bienen erfahren hatten, war der Vorschlag, den Honig der Bienen zu probieren, sehr willkommen. Für die „Honigprobe“ hatte die Gruppe unterwegs Butter und Brötchen gekauft und die Bienen ließen die „Füchse“ diese Leckerei ungestört verzehren.