Der Natura 2000-Managementplan für das FFH-Gebiet 6619-341 „Odenwald – Neckargemünd“ liegt im Entwurf vor. Dieser liegt vom 7. Dezember 2015 bis 18. Januar 2016 zur öffentlichen Einsichtnahme aus.

Planunterlagen zum Download

Im Managementplan sind die im Gebiet vorkommenden Lebensräume und Arten der Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie (FFH-RL) dargestellt. Er enthält außerdem Ziele und Maßnahmenempfehlungen zur Erhaltung und Entwicklung der im Gebiet vorkommenden Lebensraumtypen und FFH-Arten. Darüber hinaus erfolgte eine parzellenscharfe Konkretisierung der Außengrenze des FFH-Gebiets. Der Entwurf des Managementplans wurde am 8. Oktober 2015 in einer Beiratssitzung mit Vertreterinnen und Vertretern verschiedener, von der Planung berührter Kommunen, Behörden, Institutionen und Verbänden beraten.

Der Entwurf des Managementplans liegt bis einschließlich 18. Januar 2016 zur öffentlichen Einsichtnahme an folgenden Orten aus:

  • Stadtverwaltung Neckargemünd, Bahnhofstraße 54, Aushang im Gang des Stadtbauamtes (Allgemeine Dienstzeiten: Mo – Fr 8.30 – 12.00 Uhr, Do 14.00 – 16.00 Uhr, geschlossen am 24. und 31. Dezember 2015).
  • Rathaus Schönbrunn, Herdestraße 2, 69436 Schönbrunn, Zimmer 3 (Öffnungszeiten: Mo – Fr 8.00 – 12.00 Uhr, Mi 13.30 – 17.30 Uhr, geschlossen am 24. und 31. Dezember 2015).
  • Rathaus Schwarzach, Hauptstraße 14, 74869 Schwarzach, Zimmer 2.04 – Bauamt (Öffnungszeiten: Mo – Fr 8.00 – 12.00 Uhr oder nach Vereinbarung, geschlossen am 24. und 31. Dezember 2015).

Die Auslegungsunterlagen können vom 7. Dezember 2015 bis 18. Januar 2016 auch im Internet eingesehen werden:
www.lubw.baden-wuerttemberg.de/servlet/is/44495
(www.lubw.baden-wuerttemberg.de > Themen > Natur und Landschaft > Natura 2000 > Management > MaP > MaP aktuelle Auslegungen).

Interessierte haben die Möglichkeit, ab Beginn der Auslegung bis zum 1. Februar 2016 zur Entwurfsfassung des Managementplans Stellung zu nehmen.

Bitte richten Sie Ihre Stellungnahme mit dem Betreff „6619-341 Managementplan“ an:
Regierungspräsidium Karlsruhe, Referat 56, z. Hd. Frau Geertje Binder, 76247 Karlsruhe oder
natura2000@rpk.bwl.de

Aus der Stellungnahme sollte hervorgehen, auf welche Flächen im FFH-Gebiet Sie sich beziehen. Hilfreich ist die Angabe der Flurstücks-Nummer sowie des Gemeinde- und Gemarkungsnamens oder die Markierung der angesprochenen Fläche auf einem Kartenausschnitt. Darüber hinaus sollte die Stellungnahme den Namen und die Anschrift enthalten.

Weitere Informationen zu Natura 2000:
www.rp.baden-wuerttemberg.de/rpk/Abt5/Ref56/Natura2000
www.lubw.baden-wuerttemberg.de/servlet/is/2911