Das Naturschutzgebiet Oberbruchwiesen bei Graben ist mit 125 Hektar Größe eines der letzten zusammenhängenden großflächigen, z.T. feuchten Wiesengebiete in der Rheinaue. Dieses Kleinod will die NABU-Gruppe Hockenheim am 17. Mai 2014 besuchen, um dort vor allem die selten gewordenen Wiesenvögel zu beobachten. Vorher durchquert die Gruppe den östlich der Wiesen gelegenen Wald, wo in der Frühe auch sicher viele Waldvögel zu hören und zu sehen sein werden. Die Exkursion wird von Guido Waldmann geleitet.

Zu der Exkursion sind auch Nicht-Mitglieder des NABUs herzlich eingeladen. Interessierte treffen sich um 6.30 Uhr an der Ostseite (Friedhofseite) des Hockenheimer Feuerwehrgerätehauses (Ecke Heidelberger Straße / Ernst-Wilhelm-Sachs-Straße). Vor Ort parkt man beim CVJM an der Straße zwischen Graben und Dettenheim-Liedolsheim gegen 7.00 Uhr. Die direkte Zufahrt von Graben (Bismarckstraße) nach Dettenheim ist gesperrt. Die Umleitung (gut ausgeschildert) erfolgt über die Albert-Schweitzer-Straße. Die Anfahrt erfolgt mit Privat-PKW. Mitfahrgelegenheit besteht nach Absprache. Es sind keinerlei Vorkenntnisse erforderlich. Wer ein Fernglas besitzt, sollte es mitbringen. Festes Schuhwerk und warme, wetterfeste Kleidung sind ebenfalls angebracht.

Wenn starker Regen vorausgesagt ist, behält sich der Exkursionsleiter vor, die Exkursion abzusagen. Wer unsicher ist, ob die Exkursion stattfindet, kann sich am Freitagabend zwischen 19.00 und 21.00 Uhr unter Telefon 0 62 02/5 78 50 63 bei G. Waldmann danach erkundigen. Für die Exkursion wird keine Teilnehmergebühr erhoben. Sie dauert etwa 3 Stunden (einschließlich Hin- und Rückfahrt). Die Wegstrecke beträgt vier Kilometer, die Wege sind gut begehbar. Es werden viele Stopps zur Vogelbeobachtung eingelegt.