Das Cluster Medizintechnologie der Stadt Mannheim zeigt auch dieses Jahr auf der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie – Herz- und Kreislaufforschung Flagge. Zu dem Treffen vom 23. – 26. April 2014 im Congress Center Rosengarten in Mannheim, das bereits zum 80. Mal stattfindet, werden rund 8.000 Teilnehmer erwartet. Leitthema des Kongresses ist in diesem Jahr „Kardiologie 2020: von der Intervention zu Prävention und Regeneration“.

Der Stand des Clusters Medizintechnologie bietet erneut vier jungen Mannheimer Unternehmen die Chance, ihre Produkte dem Fachpublikum vorzustellen. Mit dabei sind die Firmen velixX system engineering GmbH (MedTech R&D, Diagnostik), die Cathi GmbH (Simulatoren für minimal-invasive Eingriffe am Herzen), die UltraOsteon GmbH (ultraschallbasierte Mess- und Diagnosesysteme) und die HOOApps GmbH, die eine medizinische Notfall-App entwickelt hat. Mit eigenem Stand sind weitere bedeutende Unternehmen am Standort Mannheim vertreten, wie Roche Diagnostics Deutschland GmbH, Siemens Healthcare und Vitaphone GmbH.

Auf Basis ihrer wirtschaftspolitischen Strategie setzt sich die Stadt Mannheim gezielt für den weiteren Auf- und Ausbau des Medizintechnologie-Clusters in Mannheim und der Metropolregion ein. Im Vordergrund steht dabei, Forschung, klinische Anwendung und Medizintechnologie-Unternehmen miteinander zu verzahnen. „Der Kardiologenkongress ist einer der größten medizinischen Fachkongresse in Deutschland. Dass der Kongress die Quadratestadt auch zukünftig als Austragungsort sieht, erhöht die Standort-Qualitäten für die hiesigen Medizintechnologie-Unternehmen und wissenschaftlichen Einrichtungen“, so Wirtschaftsbürgermeister Michael Grötsch zur Bedeutung des Kongresses.

Weitere Informationen zum Cluster Medizintechnologie:
www.medtech-mannheim.de