Die Stadt Mannheim erweitert ihren Runden Tisch „Schwarzwild“: Sie hat einen renommierten Wildbiologen beauftragt, gemeinsam mit den relevanten Beteiligten einen Maßnahmenkatalog zu entwickeln, der in den nächsten Jahren als Leitlinie für das Schwarzwild-Management in Mannheim dienen soll. Der Wildbiologe Niels Hahn wird zusammen mit dem Kreisjagdamt, dem Forstamt, Vertretern städtischer Fachbereiche, Jägern und weiteren Akteuren ein umfassendes Schwarzwildkonzept für die Stadt erarbeiten. Gemeinsam sollen die bisherige Bewirtschaftung des Schwarzwildes auf den Prüfstand gestellt, die aktuellen Probleme analysiert, Lösungsansätze herausgearbeitet und auf dieser Basis konkrete Maßnahmen umgesetzt werden.

Hahn bringt dabei sein Fachwissen über Wildschweine und seine Erfahrungen ein, die er bei ähnlichen Problemstellungen in anderen Städten gesammelt hat. Als Projektleiter und Moderator soll er alle Beteiligten in einem transparenten Prozess zusammenführen. Auf diese Weise entstehen Lösungsstrategien und Maßnahmenpakete, die exakt auf die Situation der Stadt Mannheim passen. Am Ende des Prozesses wird ein gemeinsam formulierter Maßnahmenkatalog die Leitlinie für die Behandlung des Schwarzwilds in den nächsten Jahren bilden. Die dann beschlossenen Maßnahmen und deren Umsetzung sollen die aktuellen Probleme nachhaltig entschärfen. Ein Einstiegsworkshop mit allen relevanten Akteuren findet noch im Juni statt.