Die Arterien versorgen den Körper mit frischem Blut. Bis ins kleinste Glied pumpt das Herz mittels der Gefäßautobahnen die lebensnotwendige Flüssigkeit zur Versorgung aller Organe und Zellen. Was aber passiert, wenn Arterien brüchig oder undurchlässig werden? Dazu berichtet am Mittwoch, 16. September 2015 (19.00 Uhr), Gefäßchirurg Dr. Matthias Heinrich Tenholt im Rahmen der Vortragsreihe „Herzensangelegenheiten“. Die kardiologische Abteilung des Theresienkrankenhauses (TKH) in Mannheim, Bassermannstraße 1, lädt dazu regelmäßig ein.

Dieses Mal steht der Vortragsabend für Patienten, Angehörige und Interessierte unter der Überschrift „Bauchaortenaneurysma und periphere arterielle Verschlusskrankheit (pAVK)“ und behandelt damit zwei in Deutschland sehr häufige Erscheinungsformen der Arterienfehlfunktion. Dr. Tenholt wird zeigen, wie sich Rupturen der Bauchschlagader verhindern und behandeln lassen und auch auf die Einengung und den Verschluss von Beinarterien eingehen. Der Besuch der Veranstaltung ist kostenlos.