Damit die Planungen für den Grünzug Nordost in Mannheim weiter voranschreiten können, stehen im Januar und Februar 2015 weitere Vermessungsarbeiten an. Ziel ist es, eine detaillierte kartographische Grundlage zu schaffen, die eine konkrete Verortung und Darstellung der Grundstücksabgrenzungen des Geländeverlaufs und weiterer Geländedetails ermöglicht. An ausgewählten Orten im Ideen- und Realisierungsbereich des Wettbewerbsgebiets Grünzug Nordost werden, wie im Juni 2014 schon angekündigt, Vermessungsarbeiten vom Fachbereich Geoinformatik und Vermessung der Stadt Mannheim durchgeführt. Mit Hilfe der Vermessungstechnik sollen die Abgrenzungen einzelner Grundstücke, Geländehöhen, die Erschließungsinfrastruktur und weitere topographische Objekte aufgenommen werden.

Damit die detaillierten Vermessungsarbeiten durchgeführt werden können, müssen die Mitarbeiter in geringem Maße Flurstücke betreten. Das Betreten der Flurstücke wird allerdings nur in Fällen umgesetzt, in denen die Messpunkte nicht auf anderem Wege erreicht werden können. Die Eigentümer der Flurstücke werden vor dem Betreten hierüber durch die Mitarbeiter informiert und entsprechende Termine abgestimmt.

Informationen über die Vermessungsarbeiten können zudem abgefragt werden bei:
Leopold Feldhoffer (FB Geoinformatik und Vermessung der Stadt Mannheim)
Telefon 06 21/2 93-75 14 oder
leopold.feldhoffer@mannheim.de

Die Vermessungsarbeiten finden in den angrenzenden Bereichen nördlich und südlich der Feudenheimerstraße sowie östlich und westlich der Straße „Am Aubuckel“ statt. Darüber hinaus werden einzelne Flächen im Sportpark, im Besonderen das Verbindungsstück zwischen Neckar und Feudenheimerstraße und die Wegeverbindungen im Landschaftsschutzgebiet Feudenheimer Au vermessen.