Die Erneuerung der Augustaanlage in Mannheim geht in die nächste Runde: Vom 10. – 12. Februar 2014 werden insgesamt 81 von der Massaria-Krankheit befallene Platanen gefällt. Eine Spezialfirma wird die Bäume mit einem Fällkran an den genannten Tagen jeweils zwischen 9.00 und 15.00 Uhr entfernen. Am Vormittag wird stadtauswärts gefällt, am Nachmittag dann stadteinwärts. Die Stadt Mannheim bemüht sich, die Einschränkungen für die Anwohner und den Verkehr so gering wie möglich zu halten. Während der Fällungen wird – ähnlich wie bei einer Wanderbaustelle – die Fahrbahn im Bereich der Arbeitskolonne auf der linken Seite verengt. Im Anschluss an die Fällarbeiten beginnen dann die Arbeiten am vierten und letzten Bauabschnitt der neu gestalteten Augustaanlage, der im Bereich von Karl-Ludwig-Straße, Otto-Beck-Straße, Gluck-, Weber-, Schleiermacher- und Schubertstraße liegt. Hier werden dann nach und nach 62 vitale Jungbäume neu gepflanzt.

Rund 80 Bäume suchen übrigens noch einen Spender oder eine Spenderin im Rahmen der Spendenkampagne „Neue Platanen für Mannheims Bürger-Allee“, denn nach Abschluss aller Bauarbeiten in diesem Jahr sollen insgesamt 228 neue Bäume gepflanzt sein. Die Augustaanlage wird dann eine Flaniermeile mit einer vierreihigen Baumallee und breitem Mittelweg sein. Das Projekt hat ein Investitionsvolumen von rund 4,95 Millionen Euro und wird zum Teil über Spenden finanziert. Bislang sind rund 488.000 Euro an Spenden aus der Bürgerschaft, von Unternehmen und Institutionen für die Pflanzung neuer Bäume eingegangen.

Weitere Informationen:
www.augustaanlage.mannheim.de