Im Zuge der Neubebauung des Quadrats T 4 in Mannheim muss dort ein Trinkwasser-Notbrunnen verlegt werden. Dieser wird vom jetzigen Standort an der Nordseite des Grundstücks, an der das künftige Wohngebäude mit Kinderhaus entstehen soll, auf eine Freifläche am künftigen Quartiersplatz im südlichen Grundstücksbereich verlegt.

Die Trinkwasser-Notbrunnen stellen sicher, dass die Bevölkerung in Notfällen auch unabhängig vom öffentlichen Wassernetz mit Trinkwasser versorgt werden kann. Das Wasser wird aus einer Tiefe von ca. 70 Metern gefördert. Die erforderlichen Brunnenbauarbeiten beginnen in diesen Tagen und dauern etwa sechs bis acht Wochen. Für die Arbeiten werden soweit möglich schallgedämmte Geräte benutzt, um die Beeinträchtigungen für die Anwohner so gering wie möglich zu halten.