Mannheim Ausbildung Info

Schülerinnen informieren sich über die Ausbildung als Medizinisch-Technische-Assistenten im Labor. Foto: Universitätsmedizin Mannheim

Wie vielfältig das Ausbildungsangebot an der Universitätsmedizin Mannheim (UMM) ist, können junge Menschen am Samstag, 22. November 2014 (10.00 – 16.00 Uhr), im Haus 12 des Universitätsklinikums erleben. Viele Mitmach-Aktionen laden die Besucher ein, vor Ort zu testen, wie sich ihr Traumberuf in der Praxis anfühlt.

Ausbildung als Kranken- und Gesundheitspfleger oder als MTA-L bzw. MTA-R

So zeigt die Pflegeschule nicht nur wie vielseitig die Ausbildung als Kranken- und Gesundheitspfleger ist, sondern Besucher können selbst ausprobieren, wie anspruchsvoll die Versorgung von Frühchen im Inkubator ist. Wer sich für Naturwissenschaften begeistert, für den ist die Ausbildung als Medizinisch-Technischer Assistent interessant. Ob es dann eher die Ausbildung als MTA-L, also im Labor, oder als MTA-R, also in der Radiologie, sein soll, das gilt es vor Ort herauszufinden.

Physiotherapie- bzw. Altenpflegeschule

Eigene Erfahrungen sammeln: Dies steht sowohl bei der Physiotherapieschule als auch der Altenpflegeschule im Vordergrund. Wer hier beispielsweise in einen speziellen Simulationsanzug schlüpft, kann die typischen Altersbeschwerden gut nachempfinden.

Infos zu Dualem-Studium, kaufmännischer Ausbildung und Bundesfreiwilligen Dienst

Informationen gibt es außerdem zum Dualen-Studium, der kaufmännischen Ausbildung im Gesundheitswesen und zum Bundesfreiwilligen Dienst. „Unser Ziel ist es, jungen Menschen an nur einem Tag einen möglichst authentischen Einblick in die verschiedenen Ausbildungsangebote zu geben“, erklärt Ute Weihrauch, Leiterin des Ausbildungszentrums der Universitätsmedizin Mannheim. Rund 170 junge Menschen schließen jedes Jahr ihre Ausbildung an der Universitätsmedizin Mannheim ab und starten als gut ausgebildete Fachkräfte in ihr Berufsleben. „Aktuell laufen in unseren Schulen die Bewerbungsverfahren für den Ausbildungsbeginn im April und Oktober 2015“, so Ute Weihrauch. „Ausbildungsinteressierte Besucher haben daher gute Chancen im nächsten Jahr eine Ausbildung bei uns zu beginnen. Ein Besuch lohnt sich also.“