Zum Thema „Wie viel Raum braucht die Natur? Wo stößt die Artenvielfalt an ihre Grenzen?“ findet der diesjährige „Tag der Artenvielfalt“ am 13. und 14. Juni 2015 in Mannheim statt. Mitmachen können alle, die sich von der Natur mitten in der Großstadt faszinieren lassen wollen. Ob Igel-Exkursion, Samenbombenbasteln oder Führung durch den Käfertaler Wald: Alle Angebote sind kostenlos und die meisten kann man ohne Anmeldung besuchen. Auch für Kinder ist natürlich wieder etwas dabei.

Natur in der Stadt erlebbar machen

„In Mannheim lassen sich seltene Tiere und geschützte Pflanzen finden, wie man es in einer Großstadt nicht unbedingt erwarten würde“, erklärt Umweltbürgermeisterin Felicitas Kubala. „Die Exkursionen, Nachtwanderungen und Mitmach-Angebote beim ‚Tag der Artenvielfalt‘ machen Natur erlebbar und sind unglaublich vielfältig und spannend.“ Das Programm wird von Vereinen, Umwelt- und Naturschutzverbänden und einzelnen Fachleuten ehrenamtlich auf die Beine gestellt. Organisator ist das Naturschutzteam der Stadt.

Programmhefte liegen in allen Bürgerdiensten aus und sind kostenlos bestellbar unter:
Servicenummer 1 15 oder
tagderartenvielfalt@mannheim.de

Alle Informationen gibt es auch unter:
www.mannheim.de/artenvielfalt

„Grüntaten“ machen Mannheim lebenswerter

Der „Tag der Artenvielfalt“ findet bereits zum siebten Mal in Mannheim statt. Dieses Jahr jedoch erstmals im Rahmen des neuen Programms „Grüntaten“ – in dem alle ehrenamtlichen Engagements für eine grüne und schöne Stadt zusammengefasst sind, wie etwa Baum- oder Spielplatz-Patenschaften. Dieses bürgerschaftliche Engagement, das ein Mehr an Lebensqualität in der Stadt schafft, stärkt und unterstützt die Stadt.