„Mannheim. Zukunft in der Energieeffizienz“ lautet die thematische Klammer eines Strategiepapiers, das gemeinsam vom Fachbereich für Wirtschafts- und Strukturförderung mit Mannheimer Unternehmen, Hochschule Mannheim und IHK Rhein-Neckar entwickelt wurde. Die Umsetzung des Strategiepapiers wurde mittlerweile vom Ausschuss für Wirtschaft, Arbeit und Soziales beschlossen.

Vier von der Mannheimer Wirtschaft angestoßenen Projektansätze werden in diesem Strategiepapier der Wirtschaftsförderung konkretisiert: Ein unternehmensübergreifender Zuliefererpark, ein Kooperationsprojekt für Aus- und Weiterbildung, ein Innovations-Campus sowie attraktives Wohnen für Fach- und Führungskräfte. „Allen Projektansätzen ist gemeinsam, dass sie unter Zukunftsaspekten der Energieeffizienz, Energiespeichersysteme und Elektromobilität entwickelt werden sollen“, erläutert Bürgermeister Michael Grötsch. Besonders im Fokus stehen dabei die frei werdenden amerikanischen Militärflächen. Zusammen mit der Wirtschaft, den Hochschulen und dem Beauftragten für Konversion sollen die Projektansätze in Arbeitsgruppen zu konkreten Projektideen weiter ausgearbeitet werden. Diese werden dann als Basis für eine mögliche Förderung durch Land, Bund bzw. EU dienen.

Hintergrund

Bei der Entwicklung der Neuen Wirtschaftspolitischen Strategie (NWPS) wurden bedeutsame regionale Kompetenzfelder für Mannheim identifiziert. Neben der Kreativwirtschaft und der Medizintechnologie, die in Mannheim federführend entwickelt werden, stellten sich insbesondere die Bereiche Elektromobilität und Antriebstechnologie, Prozess- und Produktionswirtschaft und Energiesysteme als zukunftsweisend heraus. Im Rahmen der Umsetzung der NWPS wurde im Fachbereich für Wirtschafts- und Strukturförderung die neue Funktion „Management Regionale Cluster“ geschaffen, um Mannheimer Unternehmen, Hochschulen und Verbänden in Netzwerk- und Clusterstrukturen der Metropolregion Rhein-Neckar zu unterstützen. Führende Mannheimer Unternehmen dieser Kompetenzfelder entwickelten gemeinsam mit dem Fachbereich für Wirtschafts- und Strukturförderung daraus verschiedene Themenbereiche, die nun unter dem fächerübergreifenden Konzeptansatz „Mannheim. Zukunft in der Energieeffizienz“ weiter verfolgt werden sollen.
Quelle: Pressemitteilung der Stadt Mannheim vom 9. März 2012