Das Stephanienufer in Mannheim wird saniert und zur Fahrradstraße umgewandelt. „Das ist eine deutliche Verbesserung, insbesondere für die vielen Radfahrer, die diese Straße nutzen“, bemerkt Mannheims Bürgermeister Lothar Quast. Die Arbeiten beginnen heute, 17. September 2013. Vom Waldparkdamm bis Anschluss „Rennershofstraße“ wird die Fahrbahn abschnittsweise (halbseitig) saniert. Der Verkehr kann dank einer Einbahnstraßenregelung weiter fließen.

Im Bereich Rheinpromenade findet die Sanierung ebenfalls halbseitig statt. Der Verkehr wird mit Hilfe einer Ampel geregelt. Die Parkplätze in diesen Bereichen können temporär nicht genutzt werden. Auf die vorhandene Straße wird, nach einer Vorreinigung, eine dünne Asphaltdeckschicht in Kaltbauweise aufgebracht. So können in einer relativ kurzen Bauzeit die Oberflächeneigenschaften der Straße entscheidend verbessert werden. Die Stadt investiert dafür rund 115.000 Euro. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis 27. September 2013. Nach einer kurzen Trocknungszeit wird die Markierung für die Fahrradstraße Anfang Oktober aufgebracht. In Fahrradstraßen hat der Radverkehr generell Vorrang. Es ist außerdem erlaubt, nebeneinander zu fahren. Die Stadt Mannheim versucht, die Behinderungen und Einschränkungen während der Arbeiten so gering wie möglich zu halten.