„Natur findet Stadt“ ist der Themenschwerpunkt des Umweltpreises der Stadt Mannheim. Der kommunale Wettbewerb zeichnet jährlich Projekte mit Vorbildcharakter in den Bereichen Umwelt-, Klima- und Naturschutz aus. Am 11. Oktober 2016 gab Mannheims Umweltbürgermeisterin Felicitas Kubala in der Trauerhalle auf dem Friedhof in Mannheim-Rheinau die Preisträger bekannt.

Ausrichter des diesjährigen Umweltpreises sind die Friedhöfe Mannheim. „Das passt gut zusammen“, wie der Betriebsleiter Andreas Adam in seiner Ansprache betonte. „Friedhöfe verkörpern als grüne und lebendige Orte das diesjährige Motto ‘Natur findet Stadt’ voll und ganz: Sie schaffen Lebensqualität für Mensch und Natur.“ Zudem freute er sich besonders darüber, dass mit mehreren Naturschutzprojekten auf den Mannheimer Friedhöfen an den Start gegangen wurde: „Dies zeigt deutlich, dass Friedhöfe einen wichtigen innerstädtischen Raum darstellen, in dem Leben stattfindet und Naturschutz aktiv betrieben wird.“

21 Projekte wurden ausgezeichnet

„Mit der Themensetzung will der Umweltpreis 2016 vorbildliches Engagement für den Natur- und Artenschutz in der Stadt in den Mittelpunkt des Interesses rücken und sichtbar machen“, betonte Umweltbürgermeisterin Kubala und verdeutlichte: „Die ausgezeichneten Projekte tragen dazu bei, seltene Tiere und Pflanzen in der Region zu schützen sowie naturkundliche Inhalte erlebnispädagogisch der Öffentlichkeit zu vermitteln.“ 21 Projekte wurden ausgezeichnet. Das Ergebnis zeigt eindrucksvoll die große Bandbreite des Mottos: Projekte wie z.B. die Erkundung der Brennnessel im Kindergarten, Naturerlebnis Streuobstwiese, Initiative für Bienen bis hin zum Engagement Mannheimer Wirtschaftsunternehmen für Blühende Freiflächen oder der Stützung der Aalpopulation im Rhein.

Als Gastredner stellte ZDF-Filmemacher Andreas Ewels sein Naturfilm-Projekt „Abenteuer Lerchenberg“ vor. „Naturparadiese gibt es direkt vor unserer Haustür. Mit meinen Filmen möchte ich nicht nur die Zuschauer, sondern auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des ZDF für das Thema Natur begeistern. Nur wer Natur kennt, wird sie nachhaltig schützen“, so Ewels. Der Lerchenberg, Heimat des ZDF, stehe dabei als Symbol für alle Lebensräume, in denen Mensch und Tier eng beieinander leben und sich doch nur selten bewusst wahrnehmen. Alle prämierten Projekte erhielten Preisgelder für die Umsetzung weiterer Umweltprojekte, Urkunden, den ZDF-Naturfilm „Abenteuer Lerchenberg“ sowie Sachpreise. In einer Broschüre werden die Projekte mit Bild und Text vorgestellt.