Aufgrund der regen Nachfrage öffnet der Eigenbetrieb Stadtentwässerung Mannheim (EBS) am 1. September 2014 den historischen Fremdeneinstieg in der Breiten Straße vor F 1. Zwischen 10.00 und 14.00 Uhr können Interessierte dort über eine Wendeltreppe in den Kanal einsteigen, wo ein Abwassermeister unterhaltsame Geschichten aus der Arbeitswelt im Untergrund erzählt. Die Führungen sind gratis, Anmeldungen nur für Gruppen erforderlich.

Der Fremdeneinstieg entstand 1891 im Zusammenhang mit dem Bau der Innenstadtkanalisation, die der englische Abwasseringenieur William H. Lindley im Auftrag der Stadt plante und ausführte. Das zentral gelegene Bauwerk sollte prominenten Besuchern, auswärtigen Fachleuten und der Bevölkerung bequeme Einblicke in das als vorbildlich geltende Mannheimer Kanalnetz gewähren. Auch der badische Großherzog Friedrich I. nahm mehrmals die Gelegenheit wahr, sich vor Ort über den Baufortschritt und die Funktionsweise des Kanalsystems zu informieren.

Heute fließen im Mannheimer Untergrund täglich im Durchschnitt ca. 83.000 Kubikmeter Abwasser durch das 891 Kilometer lange öffentliche Kanalnetz. Über vier Hauptsammelkanäle wird Schmutz- und Regenwasser aus allen Stadtteilen in einer Mischwasserkanalisation zum zentralen Klärwerk nördlich von Sandhofen geleitet.

Weitere Informationen und Anmeldung:
Telefon 06 21/2 93-52 10
stadtentwaesserung@mannheim.de