AVR MVV

Der Landrat des Rhein-Neckar-Kreises, Stefan Dallinger (Mi.), AVR-Geschäftsführer Peter Mülbaier (li.) und MVV-Technikvorstand Dr. Hansjörg Roll (re.). Foto: MVV-Pressebild

Das Mannheimer Energieunternehmen MVV Energie und die AVR Energie (AVR) haben ihre Zusammenarbeit bei der Aufbereitung und Vermarktung von Biomethan aus der Metropolregion Rhein-Neckar jetzt vertraglich besiegelt. „Der Ausbau der erneuerbaren Energien ist einer der zentralen Bausteine unserer Unternehmensstrategie“, betonte Dr. Hansjörg Roll, Technischer Vorstand von MVV Energie, bei der Vertragsunterzeichnung in Sinsheim. Das Unternehmen betreibt bereits vier hocheffiziente Biomethananlagen. Diese Erfahrung und ihr Know-how bringt MVV Energie nun in das neu gegründete Gemeinschaftsunternehmen AVR BioGas GmbH ein.

„Voraussichtlich im 3. Quartal 2017 werden wir in Sinsheim mit dem Bau einer hochmodernen Biovergärungsanlage auf dem Gelände des AVR Biomasseheizkraftwerks beginnen“, erklärte Peter Mülbaier, Geschäftsführer der AVR UmweltService GmbH. Im März 2016 wird die AVR in einer Bürgerversammlung über das Bauvorhaben informieren. An der Vertragsunterzeichnung nahm auch der Landrat des Rhein-Neckar-Kreises, Stefan Dallinger, teil.

Das Rohgas, das bei der Vergärung des Biomülls aus der braunen BioEnergieTonne entsteht, bereitet die AVR BioGas GmbH anschließend auf Bioerdgasqualität auf und speist es in das öffentliche Erdgasnetz ein. MVV Energie und AVR vermarkten es gemeinsam. Die vergorenen Substrate kommen als hochwertiger Dünger für die Landwirtschaft zum Einsatz. So entsteht eine nachhaltige Kreislaufwirtschaft ohne Abfallstoffe.