Es geht nicht um die kosmetischen „paar Pfunde zu viel“, sondern es geht um Adipositas. So bezeichnen Ärzte ein Übergewicht, das nachhaltig die Gesundheit beeinträchtigt. Beim Patiententag „Übergewicht – Folgen und Behandlungsmöglichkeiten“ widmen sich Experten der Universitätsmedizin Mannheim (UMM) diesem Thema am 3. Mai 2014 ab 10.00 Uhr. Veranstaltungsort ist der Hörsaal 2 im Gebäude „Alte Brauerei“ in der Röntgenstraße in Mannheim (schräg gegenüber der Einfahrt auf das Klinikumsgelände). Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.

Nach der Eröffnung durch Prof. Dr. Stefan Post, Direktor der Chirurgischen Universitätsklinik, wird sich der Internist Dr. Alexander Lammert (V. Medizinische Universitätsklinik) mit den Folgen der Adipositas auseinandersetzen, beispielsweise deren Auswirkung auf Diabetes, Herzerkrankungen und die Lebenserwartung. Den fachübergreifenden Blick auf das Thema setzt dann Dr. Regine Schaffelder (Universitäts-Frauenklinik) fort, die erläutern wird, welchen Einfluss das Körpergewicht auf die Fruchtbarkeit der Frau hat.

In der Folge werden Möglichkeiten im Mittelpunkt stehen, eine Adipositas erfolgreich zu behandeln. Dazu wird zunächst die Ernährungsberaterin Andrea Altenburg über „Ernährungstherapie und Diäten“ sprechen. Ihr folgt Dr. Christian Radu von der BG Unfallklinik in Ludwigshafen, der unter der Überschrift „Ist Fettabsaugen eine Option?“ die Möglichkeiten und Grenzen der plastischen Chirurgie beleuchtet. Operative Möglichkeiten wie Magenverkleinerung oder Magen-Umgehung („bariatrische Chirurgie“) erläutert Dr. Mirko Otto aus der Chirurgischen Universitätsklinik in Mannheim.

Nach den Kriterien der Weltgesundheitsorganisation (WHO) beginnt eine in verschiedene Grade eingeteilte Adipositas ab einem Body-Maß-Index von 30. Dieser BMI berechnet sich nach der Formel Körpergewicht geteilt durch die mit sich selbst multiplizierte Körpergröße. Als Normalwert gilt nach WHO-Kriterien ein BMI zwischen 18,5 und 24,9. Da gerade im Hinblick auf kardiovaskuläre Erkrankungen das Bauchfett eine besondere Rolle spielt, ist für Ernährungsexperten auch der Taillenumfang eine zentrale Kenngröße. Aufgrund der starken Zunahme krankhaft übergewichtiger Menschen kommt dem Thema Adipositas-Behandlung weltweit immer größere Bedeutung zu. Zur Ausprägung des Übergewichts können sowohl gesellschaftliche Aspekte als auch die individuelle Veranlagung beitragen.

Der Patiententag im Überblick:

  • 10.00 Uhr: Eröffnung
  • 10.15 Uhr: Gesundheitliche Folgen
  • 11.00 Uhr: Übergewicht und Kinderwunsch
  • 11.35 Uhr: Ernährung und Diäten
  • 12.15 Uhr: Option Fettabsaugen?
  • 12.55 Uhr: Option Operation?
  • 13.45 Uhr: Abschlussdiskussion