Ingrid Dörsam

Ingrid Dörsam ist seit Anfang 2016 Patientenfürsprecherin am Mannheimer Theresienkrankenhaus. Foto: Theresienkrankenhaus

Seit Anfang 2016 haben die Patienten des Theresienkrankenhauses (TKH) in Mannheim eine neue Anlaufstelle: Ingrid Dörsam wurde von der Geschäftsführung zur Patientenfürsprecherin ernannt. Damit ist sie Ansprechpartnerin für Patienten, die Lob oder Kritik weitergeben wollen oder rechtliche Fragen beantwortet haben möchten. Ingrid Dörsam kann auch bei Bedarf als Vermittlerin dienen. Sie arbeitet ehrenamtlich und kennt das Theresienkrankenhaus sehr gut, da sie dort seit Jahren – ebenfalls ehrenamtlich – den Betreuungs- und Lotsendienst leitet.

„Schnittstelle zwischen Patient und Krankenhaus“

„Ich sehe mich als Schnittstelle zwischen Patient und Krankenhaus. Ich möchte für die Patienten da sein und deren Anliegen und Beschwerden ernst nehmen. Fürs Erste reicht dazu meist bereits ein gutes Gespräch“, so die Ehrenamtliche. Die Geschäftsführerin der Theresienkrankenhaus und St. Hedwig-Klinik GmbH Dipl.-Kff. Abir Giacaman ist überzeugt: „Für das Krankenhaus und seine Qualität sind die Patientenfürsprecher als unabhängige Vertrauenspersonen von großer Bedeutung. So können Patienten Anliegen vorbringen, wichtige Hinweise und Verbesserungsvorschläge geben. Gerade für uns als eine christliche Klinik ist der Mensch mit all seinen Bedürfnissen, mit seinem Körper, Geist und seiner Seele zu verstehen und zu ‘behandeln’. Dazu gehört auch, bei Bedarf gehört zu werden außerhalb eines Abhängigkeitsverhältnisses“.

Die Patienten können sich vertrauensvoll an Ingrid Dörsam wenden: Die zugetragenen Informationen werden vertraulich behandelt – der Patientenfürsprecher unterliegt der Schweigepflicht. Nur mit Einverständnis der Patienten dürfen die Informationen weitergegeben und gegenüber dem Krankenhausträger, der Klinikleitung oder dem Beschwerdemanagement vorgetragen werden. Falls ein Patient nicht in der Lage ist, sich selbst an den Patientenfürsprecher zu wenden, können dies auch Angehörige oder Vertraute übernehmen. Auch Besuche bei bettlägerigen Patienten sind möglich. „Ich möchte, dass wir am Theresienkrankenhaus zufriedenere Patienten haben und hoffe, dass ich dazu meinen Teil beitragen kann“, so Ingrid Dörsam.

Gesprächstermine mit der Patientenfürsprecherin sind nach vorheriger telefonischer Vereinbarung möglich:
Telefon 06 21/4 24-59 71 (Mo + Do 8.00 – 12.00 Uhr)